Bad Wildunger Polizei rät zu Aufmerksamkeit und Skepsis

Dubiose Anrufe bei Senioren

Bad Wildungen. In den vergangenen Tagen wurden mehrere Senioren im Raum Bad Wildungen von einer vermeintlichen Mitarbeiterin des Sozialamts angerufen.

 Die unbekannte Anruferin gab sich als „Frau Rossmann“ aus und versuchte Beratungsgespräche für Senioren zu vereinbaren, teilte die Polizei mit.

Einigen Senioren kamen diese Anrufe verdächtig vor und meldeten sich deshalb beim Amt für Soziales der Stadt Bad Wildungen. Dort arbeitet zwar eine Mitarbeiterin namens Rossmann, doch sie hatte von diesen dubiosen Anrufen keinerlei Kenntnis, sagte ein Polizeisprecher.

Die Hintergründe der Anrufe sind noch unklar, es könnte sich jedoch um die Vorbereitung eines Betrugs oder Diebstahls handeln.

Die Polizei rät dringend: „Seien Sie skeptisch, wenn sich Personen am Telefon als Amtsträger ausgeben und eine Zahlung fordern oder sicherheitsrelevante Aspekte erfragen. Fragen Sie im Zweifel bei Ihrer zuständigen, örtlichen Polizeidienststelle oder der jeweiligen Behörde nach, ob der Anruf tatsächlich von dort kam. Notieren Sie sich immer alle eingehenden und Ihnen unbekannten Telefonnummern. Diese sind im Betrugsfall wichtiger Ansatzpunkt für die polizeilichen Ermittlungen.“ (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare