Kleinern

Edelsteine glänzen für Berlin

- Edertal-Kleinern (höh). Vielseitig, ideenreich und rege präsentierte sich der Landessieger am Mittwoch beim Besuch der Bewertungskommission für den Wettbewerb „Unser Dorf“. Auf einem Marathon mit 19 Stationen punktete „Lustig Kleinern“ für das Bundesfinale.

Gleich zum Auftakt glänzte das „lebendige Dorf mit Zukunft“ mit perfekter Organisation. Den staunenden Mitgliedern der Bewertungskommission legte Ortsvorsteher Werner Waid ein gebundenes Drehbuch vor. Vom Grußwort über die Ortsbesichtigung bis zum gemütlichen Ausklang war an alles gedacht. 150 Dorfbewohner unterstützten tatkräftig die Präsentation. Die Daumen drückten auch Erster Beigeordneter Heinrich Biederbeck und Kreisbeigeordneter Otto Wilke. Der Landessieg 2009 habe einen enormen Schub gegeben. 30 Projekte wurden angestoßen oder bereits umgesetzt, erläuterte der Ortsvorsteher. Dorfplatz, Backhaus, das 250 Jahre alte Färberwaid-Haus und der Dorfladen waren erste Stationen. Imker Max Kluwe reichte süße alkoholische Kostproben, eine geschmückte Kuh warb für den Almabtrieb am Sonntag. Der liebevoll gestaltete Bauerngarten lud zum Verweilen ein. Für gepflegte Grünanlagen sorgen Pflanzbeet-Patenschaften, erfuhren die Juroren. Vor dem Schnitzaltar von 1521 in der Dorfkirche stimmte der Frauenchor ein Lied an. Beim Rundgang durch verwinkelte Fachwerkgassen erfuhren die Besucher Wissenswertes zu Hausbaum und Trockenmauer. Mehr lesen Sie in der WLZ-Ausgabe vom Donnerstag, 26. August 2010.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare