Hemfurth:

Mit „Edersee-Marsch“ in aller Munde

- Edertal-Hemfurth-Edersee. An Ideen mit Pfiff mangelt es Holger Blume nicht. Nach Neujahrsschwimmen, Badewannenrennen und Fischer­stechen hat er ein neues As im Ärmel: Ein Edersee-Marsch soll die Region bekannter werden lassen.

Der Gärtnermeister ist immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Dabei will er vor allem das „blaue Auge“ Wal­deck-Frankenbergs noch mehr in den Blickpunkt rücken. „Irgendwas Besonderes müssen wir noch machen“, meint Blume mit Blick auf das Sperrmauerjubiläum im Jahr 2014. Seine Bundeswehrzeit (1986 bis 1998) brachte ihn auf eine Idee. Damals absolvierte er den Nimwegen-Marsch in den Niederlanden, viermal 50 Kilometer lange Etappen meisterte er bei der weltweit größten Wander- und Walkingveranstaltung. Im schweizerischen Bern nahm er zweimal 40 Kilometer unter die Füße. Sein Fernziel, ein 100-Kilometer-Marsch innerhalb von 24 Stunden in Belgien, hat er noch fest im Blick.

Mehr in der WLZ-Zeitungsausgabe vom 1. Oktober.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare