Durch eine marode Decke gebrochen

Edertaler stürzt in Wildungen am Bau ab - schwer verletzt

Große Aufregung an der Wildunger Brunnenallee gestern morgen: Ein 54 Jahre alter Bauarbeiter aus dem Edertaler stürzte auf der Großbaustelle des ehemaligen Wildunger Kinos ab. Er verletzte sich schwer. Foto: Schuldt

Bad Wildungen. Gegen 10.40 Uhr ist am Donnerstag ein 54-jähriger Bauarbeiter in der Brunnenallee durch eine Decke gestürzt. Auf der seit Monaten bestehenden Großbaustelle an der Ecke Krügerstraße zur Bunnenallee – einem früheren Kino von Bad Wildungen – war der Mann mit Abrissarbeiten beschäftigt.

Anlass für diese Arbeiten: Der marode Fußboden und die darunterliegende Lehmdecke waren durch Feuchtigkeit aufgeweicht und mussten entfernt werden.

Dabei stürzte der Mann aus dem Edertal durch ein Deckenteil rund zweieinhalb Meter in die Tiefe. Bei diesem Fall zog sich der Arbeiter verschiedene Verletzungen an den Beinen und der Hüfte zu. Er wurde nach seiner Bergung durch Rettungskräfte in die Wildunger Stadtklinik eingeliefert.

Er stammt nach Polizeiangaben aus dem Edertal und ist für eine Firma aus der Region tätig.

Kurzzeitig kam es auf der Allee zu kleineren Verkehrsbehinderungen, weil der Notarztwagen quer auf der einen Fahrbahnseite stand und der Rettungswagen schließlich mit dem Verletzten rückwärts auf die Allee setzte, um ihn ins Krankenhaus zu bringen. In der Krügerstraße gilt seit Längerem Einbahnstraße in Richtung Allee. Die Polizei schaltete wie bei dem gestrigen Sturz auf einer Baustelle in Korbach das Amt für Arbeitsschutz beim Regierungspräsidium in Kassel ein. (su)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare