Ferienspiele bereiten 90 Edertaler Kindern viel Spaß

Eintauchen in fantastische Bücherwelt

+
Mit den „Teamern“ von Johanna Mienert (rechts) hatten die Kinder viel Spaß.

Edertal - Bücher laden ein zum Lesen. Gemeinsam mit Jugenddiakonin Johanna Mienert und 16 Betreuerinnen und Betreuern erlebten 90 Kinder aber noch viel mehr.

Während der Edertaler Ferienspiele konnten sie eintauchen in die fantastische Welt der Bücher. „Das Schwein kam mit der Post“, „Die drei ???“, „Der Tag, an dem ich cool wurde“, „Yoda ich bin! Alles ich weiß!“, „Der Wunderweltenbaum“, „Fünf Freunde“ und „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ hatten sich die Jugendlichen und jungen Erwachsenen ausgesucht, um mit den Kindern zu spielen, zu basteln und deren Fantasie anzuregen. So wurden viele rosa Pinnwandschweine herstellt.

Jedes Kind konnte einen Buchtresor herstellen, eine Baseballkappe oder einen Blumentopf anmalen und eine Schatztruhe basteln. Laserschwerter aus Schwimmnudeln wollten nicht nur in Form gebracht werden, sondern ließen sich auch gut zum Fechten auf dem weitläufigen Gelände der Festhalle Affoldern nutzen. Und natürlich konnten bunte Zwergenmützen und Mosaikspiegel gefertigt werden. Aber auch das Spiel kam nicht zu kurz: Detektive lösten eigene Fälle und eine Burgruine musste erforscht werden. Das Zwergenhalma mit Schaumstoffschlägern hatte seinen besonderen Reiz.

Nach einer Wanderung von Affoldern zur Spicke in Kleinern erlebten die Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren auch hier eine fantastische Welt. Sören Mörschler und Elisa Unzicker hatten eine Geschichte um Tumnus aus „Narnia“ geschrieben.

Ihm wurde das magische Buch gestohlen und viele Figuren waren aus ihren Büchern gekommen, wie das Schneewittchen und die böse Stiefmutter, ein Clown, ein Henker, eine Nixe, eine Maus und auch Dumbledore. In kleinen Gruppen sollten die Kinder dann Informationen von Figur zu Figur bringen, um das magische Buch wiederzufinden.

Während der Übernachtung mit Disco gestalteten die Kinder Aufführungen, erzählten Witze, sangen und tanzten und zeigten ihr Können auf dem Waveboard. An einem Tag stand der Besuch der Freilichtbühne Twiste auf dem Programm mit dem Stück „Herr der Diebe“. Zum Abschluss präsentierte die Zwergengruppe das Märchen von „Schneewittchen und den sieben Zwergen“ und alle zeigten Eltern wie Großeltern ihre gebastelten Schätze.

Tim Finke (10) hat die Schatzsuche am besten gefallen. „Das hat richtig viel Spaß gemacht“, sagt er, „weil dabei alle zusammenarbeiten mussten.“ Johanna Mienert lobte ihre Betreuer: „Ein tolles Team, ohne das es nicht ginge“, sagt sie. Und sicher war es ihnen allen zu verdanken, dass die Ferienspiele für alle Kinder zum großen Erlebnis - in einer fantastischen Welt - wurden, bei dem nicht nur die Fantasie angeregt wurde, sondern auch Toben und so manche Wasserschlacht angesagt waren.(deg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare