Mehr als 133 000 Ankünfte

Erneut Rekord-Gästezahl für Hessens Kurmetropole Bad Wildungen

+
Die Wildunger Hotels haben laut Stadtmarketing wesentlichen Anteil am Aufwärtstrend.

Bad Wildungen. Der seit Jahren leichte, aber stetige Aufwärtstrend bei Gäste- und Übernachtungszahlen im Bäderzentrum hielt 2016 an.

Das gaben Bürgermeister Volker Zimmermann und Reckhard Pfeil vom Stadtmarketing am Donnerstag bekannt, nachdem das Statistische Landesamt seine Beherbergungsstatistik veröffentlicht hat.

133 100 Gäste reisten an und damit 2,8 Prozent mehr als 2015. Wieder Rekord. Die Zahl der Übernachtungen stieg um 0,5 Prozent. Die Kurstadt steht bei den Ankünften deutlich besser da als das gesamte Land Hessen, das auf einen Zuwachs von 1,3 Prozent kam, also 1,5 Prozentpunkte weniger.

 Bei den Übernachtungen das umgekehrte Bild: Mit 0,8 Prozent legte Hessen stärker zu als Bad Wildungen und zwar um 0,3 Prozentpunkte. Darin spiegelt sich der Trend zu Kurzurlauben in der Badestadt wieder.

„Besonders unsere Hotels erzielen mit Busreisen und Tagungen weitere Zuwächse“, erläutert Reckhard Pfeil dazu.

Wie sich die Strukturkrise von vor 25 Jahren und der Wandel von ihr ausgelöste Wandel in Zahlen niederschlagen, lesen Sie in der WLZ vom 24.2.2017

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare