Erste Kulturveranstaltung nach Corona-Zwangspause

Ausstellung vielfältiger Wildunger Kunst in der Wandelhalle Reinhardshausen

Gäste und Künstler einer „Kunstraum“-Ausstellung in der Wandelhalle Reinhardshausen.
+
Ausstellung mit einigen Gästen eröffnet: Mitglieder des Bad Wildunger Vereins „Kunstraum“ zeigen bis Ende Oktober in der Reinhardshäuser Wandelhalle und im Atelier Willi Tilmans ihre Arbeiten.

„Wo geht die Reise hin…..“ lautet der Titel einer Ausstellung mit Werken von Mitgliedern des Vereins „Kunstraum“, die Bad Wildungens Kulturreferent und Museumsleiter Bernhard Weller in der Wandelhalle Reinhardshausen eröffnete.

Bad Wildungen – Zu sehen ist eine Vielzahl und große Vielfalt von Werken von 17 Künstlerinnen und Künstlern: Objekte, Fotografien und Bilder, Malereien verschiedener Stilrichtungen. Vielerlei Materialien und Bilder auf diversen Untergründen verschaffen dem Publikum reichhaltige Eindrücke.Die Ausstellungseröffnung erfolge in Zeiten von Corona bewusst im kleinen, internen Rahmen im Beisein der Kunstraum-Mitglieder und einigen ihrer Freundinnen und Freunde, sagte Bernhard Weller. Trotz Corona-Bedingungen gab es für die Künstler und deren Gäste Gelegenheit, die Mund-Nasen-Maske kurz zu lupfen, um mit einem Schluck Sekt auf den Erfolg der Ausstellung anzustoßen.

Enge Zusammenarbeit von Stadt und Verein „Kunstraum" seit dessen Gründung

Diese Ausstellung sei seit März die erste öffentliche Kulturveranstaltung in Reinhardshausen, unterstrich Weller.Die Stadt Bad Wildungen arbeite seit der Gründung des Vereins, der 2008 aus einer „Interessengemeinschaft Kunst“ entstanden sei , eng mit diesem zusammen: „Deshalb wird es auch künftig mit Unterstützung der Stadt einmal jährlich eine Gemeinschaftsausstellung der Vereinsmitglieder geben.“

Für diese Schau von Werken Wildunger Kunstschaffenden werden zum ersten Mal die neuen Stellwände genutzt, deren Anschaffung durch eine Zuwendung des Kellerwaldvereins im Rahmen des Projektes „Regionalbudget 2019 und 2020“ möglich wurde.

Parallelausstellung mit Interpretationen von Werken Willi Tillmans´

Parallel zu dieser Ausstellung ist im angrenzenden Atelier Willi Tillmans die Sonderschau „Kunstraum interpretiert Tilmanns: Die Betrachtenden entdecken, aus welch unterschiedlichen Blickwinkeln die Kunstraum-Mitglieder Tilmann-Bilder wahrgenommen und aufgefasst haben. In beiden Ausstellungen, die bis Ende Oktober geöffnet sind, präsentieren sich mit ihren Werken: Andrea Digel, Anne Emmerich, Birgit Fuchs, Brigitte Müller, Biruk Mengistu Kebede, Dagmar Utech, Anja Meier-Schirra, Edith Müller-Nawrotzki, Erika Geitz, Frank Tesarek, Frauke Becher, Friedemann Tonner, Gisela Leonhardt, Haidi Hars, Monika Schaubelt, Paul Münch und Stephanie Sulz-Stolle.

Von Werner Senzel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare