Sechs Vorlesungen in der neuen Staffel der Bad Wildunger Seniorenuniversität

Exkursion in die Steinzeit

Bad Wildungen - Die Vorlesungsreihe im Rahmen der Seniorenuniversität wird fortgesetzt. Zum Auftakt der neuen Staffel unternehmen Zuhörer eine Reise in die Steinzeit im Edertal, dokumentiert mit Bad Wildunger Fundstücken.

Ein mächtiger Hüftknochen eines Wollnashorns, Backenzähne eines Mammuts, Knochen eines Lößpferdes, die Kauleiste einer Höhlenhyäne - diese Knochen wurden in den 30er-Jahren am Bad Wildunger Biedensteg entdeckt. Die ältesten Funde dokumentieren eine Besiedlung der heimischen Region am Beginn der Würmeiszeit vor 80000 Jahren. „Damals war die Landschaft eine mehr oder weniger mit Bäumen bestandene Krautsteppe, die in Kältephasentundra­artigen Charakter erhalten konnte“, erläutert Museumsleiter Bernhard Weller. Einige markante Funde zur Illustration des wissenschaftlichen Vortrags bringt er aus dem Stadtmuseum mit für die Vorlesung von Prof. Dr. Lutz Fiedler über „Das Edertal in der Steinzeit“.

Eine Exkursion ins „Neandertaldorf“ Buhlen ist ebenfalls geplant. Das Edertaler Dorf kann belegbar bis zu 80000 Jahre zurück in seine Geschichte schauen. Die Funde an der Neandertaler-Jagdstation am heutigen nördlichen Ende der Siedlung genießen in Fachkreisen Weltruf. Forscher spekulieren, dass dort eine Hütte der neben dem Homo sapiens bekanntesten Menschenart gestanden haben könnte.

Die neue Staffel der Senioren-Uni beginnt am 1. November, die sechste und letzte Vorlesung der Reihe im Herbst findet am 4. Dezember statt (siehe nebenstehendes Programm).

„Es ist eine sehr erfolgreiche Reihe, die sich großen Zuspruchs erfreut“, zeigt sich Bürgermeister Volker Zimmermann zufrieden. Das Interesse ist groß, rund 150 Zuhörer werden bei den einzelnen Vorlesungen gezählt. Neben der bewährten Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern der Marburger Philipps-Universität unterstützt erstmals auch die Universität in Kassel die Reihe. Erneut soll zum Abschluss der Vortragsreihe ein literarischer Nachmittag angeboten werden, der im Quellencafé fortgesetzt werden kann. Josef Mayer vom Seniorenbeirat hofft auf Anregungen aus dem Publikum. Die Angebote der Seniorenuniversität sollen nämlich erweitert werden - mit Vorlesungsreihen oder Fahrten zu Ausstellungen. Dazu werden Teilnehmer der Vorlesungen befragt.

Die Seniorenuniversität wird von der Stadt Bad Wildungen und dem Seniorenbeirat in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule ausgerichtet.

Annette Lambertz vom städtischen Sozialamt weist auf einen Fahrdienst hin, der Teilnehmer der Dienstags-Vorlesungen von der Wandelhalle zum Singen in die Stadtkirche bringen kann. Wer die Mitfahrgelegenheit nutzen will, meldet sich im Rathaus unter Tel. 701-353.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare