Frühjahrsausstellung der Firma Wagener in Wega gut besucht

Faszination Landtechnik als Dorffest

+

Bad Wildungen-Wega. - Tausende von Technikbegeisterten und Freunden heimischer Leckereien waren am Wochenende auf das Gelände der Firma Wagener gekommen, um sich unter anderen einen der größten Mähdrescher der Welt anzusehen. .

Seit Jahren schon hat die Veranstaltung den Charakter eines Dorffestes, weil die Wegaer Vereine die Versorgung mit Getränken, Würstchen, selbst gebackenem Kuchen und mehr übernehmen. Große und kleine Jungs bestaunen die moderne Landmaschinen-Technik. Firmenchef Hermann Wagener und sein Team nehmen sich gerne Zeit für Erläuterungen.

Die größten, neuen Modelle stehen fortan in der neuen Ausstellungshalle mit ihren 1000 Quadratmetern Fläche. 250?000 Euro hat das Unternehmen in das Gebäude investiert, etliche heimische Firmen waren als Auftragnehmer beteiligt. Dort bewunderten die Besucher einen der größten Mähdrescher der Welt, der pro Stunde 5,5 Hektar aberntet und Schneidwerke mit bis zu 11 Metern Breite vor sich her führt. „Leistung und Zeitersparnis sind heute das A und O“, weiß Wagener und zeigt auf eine neue Ballenpresse. Sie wirft das Stroh während der Fahrt aus, wo die Vorgängermodelle den Schlepperfahrer fürs Auswerfen noch zum Halten zwingen. „Wir nutzen die Halle in Zukunft auch zur Erläuterung der Funktionen, wenn Kunden beispielsweise einen neuen Schlepper abholen“, erklärt Wagener.

Schon die Traktoren haben so viel Technik an Bord, dass eine solche Einführung bis zu zwei Stunden dauern kann. Trocken und abseits des übrigen Geschäftsverkehrs kann das nun geschehen. Rund 60 Mitarbeiter sind bei dem Unternehmen mit seinem Stammsitz in Wega und einer Niederlassung in Ebsdorfergrund beschäftigt. Die meisten von ihnen waren am Samstag und Sonntag im Einsatz.

Auch die Tage vor und nach der Veranstaltung sind gut ausgefüllt mit Auf- und Abbauarbeiten. Den Besuchern hat es gefallen und mancher Dreikäsehoch träumt im Anschluss wohl davon, später einmal eine solche Maschine zu steuern und nicht bloß das Licht mal ein- und auszuschalten.(su)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare