Hemfurth-Edersee.

Festkommers mit Überraschungen bei der Feuerwehr Hemfurth-Edersee

- Edertal-Hemfurth (sb). In festlichem Rahmen feierte die Feuerwehr Hemfurth-Edersee ihr 75-jähriges Bestehen. Im Beisein zahlreicher Gäste berichtete Vereinsvorsitzender Gerhard Daude aus der Chronik.

Gegründet im Jahr 1934 von 15 Kameraden in Edersee und 30 Aktiven in Hemfurth, fand der Zusammenschluss beider Wehren im Jahr 1969 statt. Zwei Jahrestage gilt es also in diesem Jahr zu feiern.

140 Mitglieder zählt der Verein aktuell, darunter zehn Mitglieder in der Jugendfeuerwehr. Im Jahr1998 trat als erste Feuerwehrfrau Simone Greinke der Feuerwehr in Hemfurth-Edersee bei. Helena Bangert und Lisa Friderritzi sind kürzlich aus der Jugendwehr in die Einsatzabteilung gewechselt.

Die gute Kameradschaft in Hemfurth-Edersee spiegelt sich durch 75 Jahre. „Sie alle verrichten ehrenamtlich Dienst zum Wohle der Bürger“, sagte Gerhard Daude. „Die Bereitschaft zu helfen ist noch vorhanden und ich hoffe, das bleibt auch in Zukunft so.“

Bürgermeister Wolfgang Gottschalk beschrieb die Feuerwehr in Hemfurth-Edersee als „eine schlagkräftige und effektive Einsatzgruppe, die in jeder Notsituation zur Stelle ist.“ Auch die psychische Belastung sei oft sehr hoch und nicht zu unterschätzen. „Kommen Sie immer gesund von Ihren Einsätzen zurück“, wünschte er den Kameraden und überreichte eines der vielen „Flachgeschenke“ dieses Abends an Gerhard Daude.

„Die Feuerwehr Hemfurth-Edersee ist mit ihrer Ausstattung eine tragende Säule im Brandschutz und der technischen Hilfeleistung in der Gemeinde Edertal“, stellte der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes und Gemeindebrandinspektor Manfred Hankel fest. Ehrungen, Auszeichnungen und Beförderungen gab es beim Kommersabend an der Sperrmauer. Mehr lesen Sie in der gedruckten WLZ am Montag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare