Bad Wildungen

Feuerwehr löscht Stroh in Feldgemarkung Hettensee

- Bad Wildungen. Am ersten Weihnachtsfeiertag um kurz nach 17 Uhr rückte die Feuerwehr Bad Wildungen zu einem Brand in der Feldgemarkung Hettensee aus.

Dort brannten etwa 20 Kubikmeter Späne und Stroh, das offensichtlich als Stalleinstreu verwendet worden war, teilte Pressesprecher Udo Paul mit. Durch das Feuer wurden auch Bäume in Mitleidenschaft gezogen. Der Brand wurde unter Einsatz eines C-Hohlstrahlrohres mit Zugabe von Schaummittel bekämpft. Zum Einsatz kam auch die Wärmebildkamera, um Glutnester aufzufinden. Die Löschwasserversorgung wurde mit dem Tanklöschfahrzeug sichergestellt. Insgesamt waren 14 Einsatzkräfte mit drei Fahrzeugen unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Ralf Blümer im Einsatz. Um 18.35 Uhr kehrten die Feuerwehrleute zum Feuerwehrstützpunkt zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare