„Lustige Dorfolympiade “ mit Fahnenweihe im Höringhäuser Bürgerhaus

Feuerwehr will Flagge zeigen

+

Waldeck - Höringhausen - Eine würdige Fahnenweihe mit einer „lustigen Dorfolympiade” zu verbinden, in der Ferienzeit ein abwechslungsreiches Programm am voll besetzten Bürgerhaus zu bieten, das ist der Freiwilligen Feuerwehr Höringhausen aus Sicht zahlreicher Besucher wahrlich gut gelungen.

Nach dem Startschuss um 14 Uhr waren Geschick und „Köpfchen” von den fünf teilnehmenden Mannschaften gefragt. In sechs Disziplinen, wie Teebeutelweitwurf mit dem Mund, Tennisball einlochen und dem geschickten Stapeln von Metallmuttern auf der Balancewaage, galt es Punkte zu sammeln. Als fast „olympiareif” erwies sich das Team des SPD-Ortsvereins Höringhausen, und Bürgermeisterkandidat Marko Haselböck nahm den Wanderpokal für die Siegermannschaft in Empfang. „Silber” erreichten die Motorradfreunde Höringhausen. Der Spielmannszug der freiwilligen Feuerwehr und der Projektchor Höringhausen stimmten auf die offizielle Vorstellung der neuen Vereinsfahne der Feuerwehr ein.

Pfarrerin Schuppe-Naumann erteilte den Segen, und Feuerwehr-Vorsitzender Ingo Wagner erläuterte Sinn und Zweck der mit Spendengeldern finanzierten Vereinsfahne, der vierten in Höringhausen. Man wolle künftig „Flagge zeigen”, die Fahne werde den Kameradschaftsgeist der Freiwilligen Feuerwehr symbolisieren und dies zu möglichst vielen Gelegenheiten. In diesem Sinne äußerten sich auch die Sprecher der Grußworte, Bürgermeister Jörg Feldmann, der Vorsitzende des Turnvereins, Ingo Göbel, Stadtverordnetenvorsteher Karl-Heinz Schmidt und Ortsvorsteher Uwe Wagner. (rü)

Ingo Wagner und Stabführer Dirk Elkmann präsentierten feierlich die neue Vereinsfahne der Freiwilligen Feuerwehr Höringhausen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare