Bad Wildungen

Fitnessboom überrollt den Tennisball

- Bad Wildungen (jm). Ein Indoorcycling-Event im Fitness- und Tenniscenter „Sports Max“ nutzte Betreiber Norbert Wiskandt zur Ankündigung erneuter Umbaupläne: Noch mehr Fitness, dafür entsprechend weniger Hallentennis.

Die früher lupenreine Tennishalle am Rande des Kurparks hinter dem Maritim-Badehotel hat schon für etliche Schlagzeilen gesorgt, insbesondere seit Norbert Wiskandt vor Jahren die damals zum Verkauf stehende Sportstätte übernahm und sie zur allgemeinen Überraschung auf Hallenfußball umtrimmte. Jedoch kam „Soccer“ nicht so recht in Schwung in Wildungen, deswegen kehrte Wiskandt vor etwa zwei Jahren zum guten alten Hallentennis zurück, kombiniert allerdings mit dem aktuellen Trendsportvergnügen „Fitness“ auf einem von einstmals drei Tennisplätzen. Weil das allerorten rückläufige Tennis zu wenig Auslastung bringt, will Wiskandt nunmehr einen weiteren Tennisplatz außer Dienst stellen und die Fläche für ein um nochmals 650 Quadratmeter erweitertes Fitnessangebot nutzen. Nach seinen Angaben boomt Fitness in Bad Wildungen nach wie vor: „Allein wir haben über 600 Mitglieder, damit hätte ich nicht gerechnet.“ Ferner will Wiskandt seine Wellnessabteilung ausbauen durch zwei Saunakabinen mit Infrarot-„Beheizung“. Für die zusammengeschmolzene Schar der Tennisfreunde verbleibt noch ein Platz, der ausreichen dürfte für die Nachfrage in der Badestadt. Bei zwei Tagen der offenen Tür am 26. und 27. September will Wiskandt sein überarbeitetes Betriebskonzept, erneut verbunden mit beträchtlichen Investitionen, vorstellen. Fitnessmäßig besonders viel los war am vergangenen Sonntag im „Sports Max“ bei einem Indoor-Cycling-Event mit rund 50 Teilnehmern aus ganz Deutschland. Indoorcycling ist die aktuelle Variante von Aerobic auf speziellen Indoor-Fahrrädern. In der Gruppe, mit Musik und unter Anleitung eines Trainers (Spinning-Trainer), müssen die Cyclisten in einer bestimmten Zeit ein anstrengendes Programm absolvieren, beispielsweise in Form von angeordneten Berg- und Talfahrten. Das Gruppentraining für Herz, Kreislauf und gute Laune hat in Fitnesskreisen bereits viele begeisterte Anhänger gewonnen.Für seine geplante Erweiterung könnte sich Wiskandt einen solchen Cycling-Park durchaus vorstellen, er will aber erst mal das Interesse daran in Wildungen abchecken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare