Stimmung bei den Ederblauen

Galaabend der Superlative beim Manderner Carnevals Club

Närrische Stimmung: Der „tanzende Regenbogen“ mit Trainerin Lisa Seibel (o ben), Bürgermeister Ralf Gutheil als Kapitän in der Bütt, geehrte Gardemädchen und Sonja Beermann als Stimmungsgarantin (unten von links). Foto: Rainer Rüsch

Bad Wildungen-Mandern – Einen Galaabend der Superlative erlebten die zum größten Teil närrisch gekleideten Besucher am Samstagabend beim Manderner Carnevals Club im festlich geschmückten Dorfgemeinschaftshaus.

Mit einem Glas Sekt oder O-Saft wurden die Besucher der Galaveranstaltung empfangen und wer wollte, konnte sich hinter einem Bilderrahmen zur Erinnerung fotografieren lassen. Ausgerechnet als Sonja Beermann auf die Bühne trat und die Gäste im voll besetzten Saal begrüßen wollte, erhielt sie einen Anruf von ihrer Mutter. Mit einem witzigen Telefonat starteten die Manderner Karnevalisten bei bester Stimmung ihr buntes Programm. Das Publikum war von Anfang an begeistert und ließ sich anstecken von der närrischen Stimmung.

Die Gäste wurden zusammen mit den anwesenden Senatoren des MCC, Claudia Ravensburg, Dr. Daniela Sommer und Jürgen Weste, durch den Präsidenten Bruno Glombiewski begrüßt. Nach der Vorstellung der Prinzenpaare startete das närrische Programm mit dem Marschtanz der Prinzengarde.

Bürgermeister Ralf Gutheil stieg als Kapitän in die Bütt unter dem Motto „wo kommen wir her, wo wollen wir hin?“ Er richtete sein Blick auf die „ganz vielen schlauen Köpfe“ in den Fraktionen, denen die Einigkeit schwerfalle und Entscheidungen viel Zeit brauchten. Mit zwei weiteren Sketchen begeisterte Sonja Beermann. Bei einem Speed Dating und dem Besuch einer Freundin auf der Reeperbahn in Hamburg erntete sie wahre Lachsalven.

Die Juniorengarde mit ihrem Showtanz aus dem Musical „Die Schöne und das Biest“ begeisterte ebenso wie die Prinzengarde mit einem bunt getanzten Melodienstrauß. Die Garden glänzten mit bestechender Exaktheit, Ausdruckstärke und bezaubernden Kostümen. Ohne Zugabe kamen beide Garden nicht von der Bühne. Die Zwergen- und Kindergarde zeigten ebenfalls stolz ihre Tänze, die vom Publikum mit viel Applaus belohnt wurden.

Was sportliche Insassen hinter Gittern alles auf die Beine stellen können, zeigte das Männerballett aus Großenritte inklusive mehrerer Kostümwechsel. Die Elferratsfrauen präsentierten den über viele Wochen einstudierten Tanz und erhielten viel Applaus. Der Tanz „Regenbogen“ mit über 40 Aktiven unter der Leitung der Trainerin Lisa Seibel war krönender Abschluss der Galaveranstaltung. Nicht nur dieser Auftritt unterstrich die hervorragende Jugendarbeit im MCC.

Martin Jungermann und erstmals DJ Ronny sorgten mit Licht und Ton, sowie begleitender Musik für Schunkelrunden und Tanz für den perfekten Ablauf der Veranstaltung.

„Ederblau Mandern Helau“ und „KUE-Ole“ schallte es vielstimmig bis spät in die Nacht durch den Saal.

VON RAINER RÜSCH

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare