Reinhardshausen

Göbel investiert in Gesundheitszentrum

- Bad Wildungen-Reinhardshausen (höh). Im zweiten Anlauf ist die Übernahme perfekt: Göbels Hotelgruppe übernimmt die Reinhardshäuser Galleria und das Hotel „Schwanenteich“. Mit rund 1,5 Millionen Euro soll die Ladenpassage zu einem Gesundheitszentrum umgebaut werden.

Neben „Göbel’s Hotel Quellenhof“ in Bad Wildungen wird das Projekt in Reinhardshausen das zweite Standbein in der Badestadt für die Hotelgruppe aus Willingen. Unternehmer Gert Göbel will ein umfangreiches Umbau-Paket schnüren. Die wenig erfolgreiche Ladenpassage im Untergeschoss des Kurzentrums Galleria soll aufgegeben werden. Nur Friseursalon, Tourist-Information und Post bleiben darin erhalten. Ziel ist der Ausbau des bestehenden Kurzentrums zu einem attraktiven Gesundheitszentrum mit den Schwerpunkten Wellness und Beauty. Das Vulkanbad „Quellentherme“ soll attraktiver werden und weiterhin der Öffentlichkeit zugänglich bleiben, Sauna und Fitnessbereich werden vergrößert und modernisiert. Erhebliche Leerstandsflächen im gesamten Gebäudekomplex sollen für das mit der Galleria verbundene Hotel genutzt werden. Die 50 Gästezimmer mit knapp 100 Betten im Hotel „Schwanenteich“ werden um 30 bis 35 Zimmer erweitert. Die Willinger Hotelgruppe will den Reinhardshäuser Komplex spätestens zum 1. Januar 2011 von der Stadt Bad Wildungen übernehmen. Mehr lesen Sie in der WLZ-FZ-Ausgabe vom Dienstag, 29. Juni 2010.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare