Pracht-Torte und kaiserlicher Besuch zum Auftakt der Mauer-Power anlässlich 100 Jahre Eder-Sperrmauer

Große Geburtstagsparty ist eröffnet

+
Vorm Anschneiden stießen an (von links): Patissier Christian Bach, Klaus Gier, Dr. Walter Lübcke, das Kaiserpaar (Lore Thalhäuser/Klaus Westmeier) und Dr. Reinhard Kubat. Es war genug Torte für alle da (Bild links unten).Fotos: Schuldt

Edersee - „Ich möchte nur ein kleines...“, ruft die Dame. Und wer nimmt dieses große Stück? Dutzende Hände strecken sich dem Patissier und dem Landrat entgegen, und der bestimmt: „Die Kinder zuerst.“ Es war genug für alle da, die probieren wollten von der Pracht-Torte zum 100. Geburtstag der Eder-Sperrmauer.

Nachgeformt aus Kuchenteig, Zuckerguss und Schokolade war die altehrwürdige Dame der große Star, gemeinsam mit dem kaiserlichen Paar, das seinerzeit der Einweihung fern blieb, weil Wilhelm II. lieber zu den Waffen rief. Sein modernes Ebenbild bewies gestern zum Jubel des Volkes mehr Weitblick und Friedensliebe. Er beschränkte sich mit der Kaiserin an seiner Seite aufs Winken und Feiern. Mimen des Bergheimer Auszeit-Theaters begrüßten die Hoheiten sichtlich nervös, aber mit Knicks und Blumenstrauß. Da traten die gewählten Honoratioren gerne mal in den Hintergrund, von Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke über Landrat Dr. Reinhard Kubat bis hin zu Bürgermeister Klaus Gier.

Der bedankte sich beim Hemfurther Mauer-Power-Organisationsteam um Ortsvorsteher Jens Schulze: „Urlaub, Arbeit und Nerven werden investiert, um das hier auf die Beine zu stellen.“

Zu einem runden Geburtstag gehört neben einer prächtigen Torte ein echtes Geschenk und auch das erhielt die Sperrmauer: eine nigelnagelneue Schönheitsmaske für die Nacht in Gestalt einer Beleuchtung, die gestern Abend um 22.30 Uhr erstmals eingeschaltet wurde.

„Es war wichtig, im Jubiläumsjahr ein Ausrufezeichen zu setzen“, meinte Bürgermeister Gier. Diese Beleuchtung sei einzigartig und bleibe von diesem runden Geburtstag als dauernde Erinnerung zurück. Das Interesse an den ausgelobten Patenschaften für die 39 Wasserdurchlässe sei bereits vorhanden. Die ersten Sponsoren hätten sich gemeldet. Ortsvorsteher Jens Schulze verwies auf die vielen Helfer aus den Vereinen und dem ganzen Dorf, die ein solches Fest wie die Mauer-Power erst möglich machen „Von Jahr zu Jahr ist das Fest gewachsen“ und zum Jubiläum habe man tolle Highlights von der Hessen-Schau über das Heimatfest bis zum Public Viewing des WM-Finales Deutschland-Argentinien, morgen, erstmals am Fuß der beleuchteten Sperrmauer. Einlass ist ab 19 Uhr.

15 Riesenschirme gegen Regenschauer

Frederick Westmeier begrüßte die Gäste im Namen des Verkehrsvereins und hatte für alle Wasserscheuen eine zentrale Botschaft: „Niemand wird nass. Falls ein Schauer kommt, stehen 15 große, professionelle, von uns gemietete Regenschirme bereit, sodass auf jeden Fall im Trockenen gefeiert werden kann.“(su)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare