Schwerpunkt: Yoga

Gutes für Leib und Seele beim Informationstag für Frauen in Bad Wildungen

Stress abbauen mit Yoga und Atemübungen: Viele Frauen machten unter Anleitung von Yogalehrerin Claudia Grünert aus Kassel gerne mit. Fotos: Werner Senzel

Bad Wildungen. „Tue deinem Leib des Öfteren etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen“ – mit diesen Worten von Teresa von Avila (1515-1582) eröffnete die Frauenbeauftragtes des Landkreises Waldeck-Frankenberg, Beate Friedrich, in der Wandelhalle den achten Informationstag für Frauen.

Er stand unter dem Titel: „Yoga und mehr.“

Im Alltag sei es nicht einfach, auf die eigene Gesundheit zu achten, „dabei sei körperliches und seelisches Wohlbefinden eines der elementarsten Bedürfnisse in unsrem Leben“. Nur wenigen Frauen gelinge es vor dem Hintergrund der vielfältigen familiären, gesellschaftlichen und beruflichen Ansprüche, im Alltag inne zu halten und sich selbst etwas Gutes zu tun.

Auch Singen tut gut – das bewiesen die Sängerinnen des Frauenchores Frankenau-Altenlotheim unter der Leitung von Horst-Werner Bremmer. Landrat Dr. Reinhard Kubat deutete auf ein afrikanisches Sprichwort: „Die Europäer haben die Uhr, die Afrikaner die Zeit.“ Kubat: „Ich wünschte, wir hätten etwas davon dazwischen.“ Ute Kühlewind vom Staatsbad wünschte einen Tag voller Freude mit einem Lächeln auf den Lippen. „Nehmen sie sich ein Stückchen Energie mit nach Hause“, rief sie den Besucherinnen zu.

In Foyer und Gängen der Wandelhalle informierten Institutionen, Organisationen und Betriebe aus dem Gesundheitswesen über Möglichkeiten und Chancen von Berufen im Gesundheitswesen, erläuterten Qualifizierung und Weiterbildung für Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

Ein großer Teil des „Frauentags“ war dem Thema Yoga gewidmet, es gab Informationen, Beratungen, Übungen, Kurse und Mitmach-Workshops der verschiedenen Yogaarten. Im großen Quellensaal animierte die Kasseler Jogalehrerin und Fitnesstrainerin Claudia Grünert (Kassel) zu Yogaübungen, an denen sich viele Frauen beteiligten. Dazu gab es ausführliche Tipps und Informationen.

„Jeder, der atmen kann, kann auch Yoga praktizieren“

„Yoga ist mittlerweile eine auch schulmedizinisch anerkannte Technik zur Verbesserung des physischen und psychischen Wohlbefindens“, ergänzte Frauenbeauftragte Friedrich. Allein in Deutschland praktizierten mehr als drei Millionen Menschen regelmäßig Yoga, um neue Kraft, Inspiration und Energie für den Alltag aufzubauen. Für Yoga sind keine Voraussetzungen nötig, „Jeder der atmen kann, kann auch Yoga praktizieren.“ Von Werner Senzel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare