Fünf Mannschaften wetteifern bei Stadtmeisterschaften der Wildunger Feuerwehren

Ein Heimsieg für Reinhardshausen

+
Strahlende Sieger: Die Reinhardshäuser Feuerwehr nutzte ihren Heimvorteil und siegte bei den 37. Stadtmeisterschaften der Feuerwehren. Auf den weiteren Plätzen folgten die Mannschaften aus Wega und Bad Wildungen.

Bad Wildungen-Reinhardshausen - Der Sieg bei den Stadtmeisterschaften der Bad Wildunger Feuerwehren ging nach Reinhardshausen. „Vize“ wurde die Wettkampfgruppe aus Wega.

Fünf Mannschaften beteiligten sich am Wochenende an den Stadtmeisterschaften der Bad Wildunger Feuerwehren. Veranstalter war die Feuerwehr aus Reinhardshausen, die den praktischen Teil des Wettbewerbs auf dem Festplatz ausrichtete.

Nach einem theoretischen Fragebogentest, in dem 15 spezifische Fragen des Feuerwehrwesens beantwortet werden mussten, rückten die Wehren am Sonntagvormittag auf dem Reinhardshäuser Festplatz an, um die gestellten Praxis-Aufgaben unter den Augen von vier Schiedsrichtern aus dem Allendorfer Ortsteil Rennertehausen zu bewältigen. Jede Mannschaft war mit eigenem Löschfahrzeug angerückt.

Bei der Leistungsübung waren unter anderem eine Wasserentnahme aus einem Unterflurhydranten sowie ein Löschangriff mit Atemschutz gefragt, außerdem forderte eine Personenrettung unter erschwerten Bedingungen Geschick und Schlagkraft. Eine zweiteilige Steckleiter musste aufgebaut werden, um ein Hindernis für einen weiteren Löschangriff zu überwinden. Insgesamt standen für die Übung jeder Wettkampfgruppe - bei regem Funkverkehr - acht Minuten zu Verfügung. Im Anschluss galt es Knoten und Stiche in kürzester Zeit anzufertigen.

Stadtbrandinspektor Ralf Blümer und sein Vertreter Frank Volke werteten als Wettkampfleiter die einzelnen Ergebnisse aus.

Jüngste Mannschaft aus Bad Wildungen

Bürgermeister Volker Zimmermann und Ralf Blümer würdigten bei der Siegerehrung das Engagement der Feuerwehren, die sich dem Vergleichswettkampf stellten. Dank galt auch der Feuerwehr Reinhardshausen als Ausrichter der 37. Stadtmeisterschaften in der Badestadt. Als jüngste Wettkampfmannschaft mit einem Durchschnittsalter von 25,2 Jahren wurde die Bad Wildunger Gruppe ausgezeichnet.

Bürgermeister Zimmermann übergab Pokal und Urkunde an die Preisträger. Die Auswertung hatte folgendes Ergebnis: Sieger wurde Reinhardshausen mit 99,3 Prozent, gefolgt von Wega (98,6 Prozent), Bad Wildungen (98 Prozent), Armsfeld/Bergfreiheit/Braunau (94,8 Prozent) sowie Frebershausen/Hüddingen (85,4 Prozent). (Rüsch)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare