Auf der B 253 von Auto erfasst

Hund bei Hundsdorf überfahren: Besitzer meldet sich bei Polizei

+
Blaulicht Polizei

HUNDSDORF. Nach einem Presseaufruf der Polizeistation Bad Wildungen hat sich der Besitzer des tödlich verletzten Hundes gemeldet – einem Jäger war er abhanden gekommen, nachdem der Vierbeiner einen Hasen gehetzt hatte.

Anschließend lief der Hund auf die Bundesstraße 253 zwischen Hundsdorf und Bad Wildungen und kollidierte mit einem Pkw. An dem Mercedes entstand 2000 Euro Schaden.

Ereignet hatte sich der Unfall am Freitag auf gegen 19.40 Uhr. Nach Angaben des Fahrers lief der Hund plötzlich auf die Fahrbahn. Trotz Vollbremsung wurde er von dem GLA erfasst und überrollt. Der 53-jährige Fahrer aus Havelberg blieb unverletzt.

Da sich der Halter des Hundes nicht ermittel ließ, suchte die Polizei über die Presse nach dem Besitzer. Bereits am selben Abend meldete sich ein Jäger aus Niedersachsen bei der Polizei, der seinen Hund vermisste – ein Bekannter hatte ihm die Suchmeldung mitgeteilt. Die Polizei nahm die Personalien auf, damit der Schaden reguliert werden kann. Das tote Tier nahm der Jäger mit, um es zu bestatten. (112-magazin)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare