Nächste Woche und offen für alle Interessierten und Engagierten:

Ideenwerkstatt für Wildunger Altstadt lädt zum Mitgestalten ein

Das Leitbild für die weitere Entwicklung der Altstadt ist formuliert. Nächste Woche geht´s bei der Ideenwerkstatt für alle Interessierten darum, die Ziele konkret mit Leben zu füllen.  pr/Stadt Bad Wildungen

Bad Wildungen – Die Auftaktveranstaltung zur Erstellung des Entwicklungskonzepts für die Altstadt im Oktober 2018 habe einiges bewirkt, teilt Stadtplaner Robert Hilligus vom Bauamt mit.

Viele Interessierte beteiligten sich an den öffentlichen Veranstaltungen, wie dem Altstadtspaziergang und der Leitbildwerkstatt.

Zusammengetragen wurden bei diesen Gelegenheiten viele Punkte, die nun im Zuge einer Ideenwerkstatt mit Leben gefüllt werden sollen. Die Bürger machen sich Gedanken um Verkehrsberuhigung in den Altstadtgassen. Sie regten das Anlegen von Aufenthaltsräumen an oder das Schaffen eines „erlebbaren“ Marktplatzes. Der Ausbau der Barrierefreiheit liegt ihnen ebenso am Herzen wie Wohnraum für alle Bedarfe„ Mehr Sauberkeit, „Erlebniseinkaufen“ und Gastronomie wurden in ersten Ansätzen diskutiert. Das Thema Lärmbelästigung spielte eine Rolle. Ein höheres Maß an Ruhe, um die Wohnqualität zu steigern und weniger Störungen in der Nacht wurden als Ziele und Wünsche formuliert. Schließlich wollen die Altstädter die Attraktivität ihres Viertels für Touristen steigern. „Weitere Projekte und Anregungen können gerne in die Ideenwerkstatt eingebracht werden und dazu sind alle Interessierten für Mittwoch, 30. Januar, 18.30 Uhr, ins Jugendhaus eingeladen“, schließt Hilligus.  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare