Impfzentrum wöchentlich zwei Tage offen

Impfwillige brauchen in Bad Wildungen ab Mittwoch drei Dokumente

Impfzentrum ab Mittwoch: Die Schule Breiter Hagen in Bad Wildungen.
+
Impfzentrum ab Mittwoch: Die Schule Breiter Hagen in Bad Wildungen.

Ein bis zu zehnköpfiges Team von Ärztinnen, Ärzten und weiteren medizinischen Fachkräften impft ab 24. November in einem kleinen Wildunger Impfzentrum in der alten Turnhalle Breiter Hagen.

Bad Wildungen – Erst- und Booster-Impfungen mit dem BionTech-Vakzin werden gegeben. An zwei Tagen ist es für alle Interessierten geöffnet, allerdings unter drei strikten Voraussetzungen, „die alle, die sich impfen lassen wollen, selbst erfüllen müssen!“, unterstreicht eine Ärztin:

1. Man muss einen Impfausweis mitbringen, in den das Etikett für die erfolgte Impfung eingeklebt wird. Andere Bestätigungen für die erfolgte Impfung sind nicht möglich. Wer noch keinen Ausweis hat, lässt ihn sich vom Hausarzt ausstellen.

2. Man muss die Krankenversicherungskarte dabei haben.

3. Man muss das auf der Homepage des Robert-Koch-Instituts abrufbare, mehrseitige Aufklärungs- und Einwilligungsdokument ausgedruckt, vollständig ausgefüllt und unterschrieben mitbringen. Wichtig: Es muss die an dem Tag aktuell gültige Fassung sein. Zur Zeit ist das vom RKI am 4. November eingestellte Formular das gültige.

„Wer diese drei Voraussetzungen nicht selbst erfüllt, den können wir nicht impfen, und uns fehlt auch die Zeit für Diskussionen über mögliche Gründe“, sagt die Ärztin. Sie appelliert, jenen solidarisch zu helfen, die über keinen Computer oder Drucker für das Formular verfügen. Das Wildunger Impfzentrum ist mittwochs, von 15 bis 19 Uhr, sowie samstags, von 9 bis 13 Uhr, geöffnet bis einschließlich 29. Dezember. Das kleine Team ist gezwungen, sich auf das Impfen selbst zu konzentrieren, um den erwarteten Andrang zu meistern. (Matthias Schuldt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion