Bürgermeister kündigt noch in dieser Woche Unterlagen an

Interesse an Kurhaus-Hotel

Bad Wildungen - In Sachen Kurhaus winkte Bürgermeister Volker Zimmermann in der Stadtverordnetenversammlung am Montagabend in der Wandelhalle mit Hotelinvestoren.

Zur möglichen Inbetriebnahme der Tiefgarage am Kurhaus teilte Bürgermeister Zimmermann mit, dass sich inzwischen Fachleute mit der Kostenermittlung befassen. Wie lange es dauert, bis Zahlen auf dem Tisch liegen, lasse sich derzeit nicht abschätzen. Nach wie vor gebe es auch private unternehmerische Interessen an der Wiederinbetriebnahme der Immobilie, ließ der Rathauschef durchblicken. „An dem Thema arbeiten wir.“

Schon in der vorigen Parlamentssitzung berichtete der Verwaltungschef von mehreren interessierten Unternehmen an einer Hotelentwicklung am Kurhaus. Dies bekräftigte er erneut und kündigte an, dass er im Laufe der Woche Unterlagen vorlegen und in absehbarer Zeit zu diesem Thema den Ältestenrat einberufen wolle.

Oliver Syring (CDU) fragte nach, ob auf die vom Stadtmarketing intensiv durchgeführten Verkaufsanzeigen für das Kurhaus Rückmeldungen kamen. Die Antwort des Bürgermeisters kurz und knapp: „Ja, die gab es.“

Dr. Hans Schultheis (FWG), in dieser Angelegenheit anscheinend unwissend, fragte nach: „Habe ich Sie jetzt richtig verstanden, dass Sie das Kurhaus bewerben, um es zu verkaufen?“ Der Rathauschef nickte, „ja, das ist richtig“. Darauf entgegnete der FWG-Chef erschüttert: „Haben Sie die Stimmung in der Bevölkerung und all die Sitzungen, die wir mit dem Ziel durchgeführt haben, das Kurhaus in wesentlichen Strukturen zu erhalten, vergessen?“ Laut Zimmermann müssen die Verkaufsabsichten nicht gleichzeitig bedeuten, dass nicht auch entsprechende Funktionen des Kurhauses künftig weitergeführt werden können. In Anbetracht der gewaltigen Investition für eine Wiederinbetriebnahme sei die Stadt jedoch nicht dazu in der Lage, dies alleine zu bewerkstelligen.

Von Rainer Rüsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare