Nur wenige Zuschauer kommen

Oldtimer der internationalen ADAC-Fahrt im Wildunger Dauerregen

Schade für die Teilnehmer: Auf dem Postplatz von Altwildungen verfolgten wegen des Dauerregens nur eine gute Handvoll Zuschauer das Eintreffen der ADAC-Oldtimer. Foto: Rüsch

Bad Wildungen – Die diesjährige internationale ADAC-Oldtimerfahrt führte 125 Teilnehmer von Baunatal durch ganz Nordhessen bis auf den Postplatz der Bad Wildunger Altstadt.

Bei Dauerregen und ungemütlichen 8 Grad Celsius konnte zu Beginn der Veranstaltung der  Moderator am Kontrollpunkt auf dem Postplatz gerade einmal neun Zuschauer begrüßen. Kurz nach 15 Uhr trafen die ersten edlen Schätzchen ein.

Jedes am Kontrollpunkt vorfahrende Fahrzeug wurde durch den Moderator mit allen Leistungsdaten detailliert, zusammen mit dem Fahrzeugführer, vorgestellt.

Durch nahes Heranfahren mit dem rechten Hinterreifen an eine Markierung konnten zusätzliche Wertungspunkte gesammelt werde.

Sonne im Herzen war gefragt beim Stopp der Oldtimer in der Altstadt.

Gerne wollten die Zuschauer dem einen oder anderen stolzen Fahrzeugführer die Begeisterung über die Präsentation mit Klatschen beweisen, doch mit dem Regenschirm war es etwas schwierig. Da haben die Fans der betagten Automobile schon einen gnädigeren Petrus erlebt. Die letzten Fahrzeuge fuhren kurz nach 18 Uhr durch die Altstadt. -rü-

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare