Künstler aus Russland, Litauen und Bad Wildungen

Internationale Klaviertage in Bad Wildungen mit hochkarätigem Programm

+
Internationale Klaviertage in Bad Wildungen: Pianistin Guoda Gedvilaite schlüpft in die Rolle der Clara Schumann.

Bad Wildungen. Die Internationalen Klaviertage vom 16. bis 18. Februar bieten Hörgenuss vom Feinsten.

Das anspruchsvolle Programm in der Wandelhalle spannt einen Bogen von Jazz über Kammermusik bis hin zu überraschenden Klängen aus dem Orient. 

Die litauische Pianistin Guoda Gedvilaite als Ideengeberin des Festivals und Gereon Schoplick vom Stadtmarketing haben hochkarätige Künstler aus dem In- und Ausland engagiert.

„Schön, dass es gelungen ist, Künstler aus Russland, aber auch aus baltischen Staaten nach Bad Wildungen zu bringen“, freut sich Bürgermeister Volker Zimmermann. Der Schwerpunkt liegt auf Klassik.

Zu hören sind unter anderem Werke von Beethoven, Brahms und Chopin. Aufhorchen im Reigen bekannter Künstler lässt auch ein heimisches Talent. Jonas Hermes musiziert im Raniin Trio, das die neunten internationalen Klaviertage eröffnet.

 Ein besonderes Nachwuchskonzert für junge Pianisten, das am Samstag um 14 Uhr im Foyer beginnt, rundet die internationalen Klaviertage ab.

Das Festival hat sich inzwischen in Bad Wildungen etabliert, zeigt sich Stadtmarketing-Chefin Ute Kühlewind zufrieden. „Die Klaviertage werden immer mehr von Familien wahrgenommen.“

Karten gibt es für das gesamte Festival (35 Euro) oder für einzelne Konzerte (16 Euro) bei der Kur- und Touristinformation Bad Wildungen, Brunnenallee 1, im Internet unter www.reservix.de oder www.bad-wildungen.de sowie als Restkarten an der Abendkasse. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare