Jubiläumsfeier mit Blick in die bewegte Geschichte

Vor 125 Jahren startete Wildunger Gesellenverein mit Kapelle und Vereinsdiener

+
Mitglieder des Gesellenvereins mit den Gründungsvätern, aufgenommen im Jahr 1903.

Bad Wildungen. 1891 ist für den neu gegründeten Gesellenverein die Welt in Ordnung: Ein Vereinsdiener ist in Amt und Würden, eine eigene Kapelle gibt bei Festen den Ton an, und ausstehende Mitgliedsbeiträge treibt der Bürgermeister persönlich ein.

Bei der Feier zum 125-jährigen Jubiläum auf Busemanns Köppel blickten die Mitglieder in der Grillhütte an Busemanns Köppel auf die ereignisreiche Geschichte zurück.

Gesellenvereine wurden seinerzeit als Gegenpart zur Meistergilde gegründet. Selbstständige Handwerksgesellen hatten darin berufliche Fortbildung sowie die soziale Unterstützung im Blick. Die Gründungsversammlung fand am 2. August 1891 im Gasthaus „Zum Lämmchen“ im Beisein von 32 Gesellen statt. Bereits zuvor hatten sich einige Gesellen im Gasthaus „Zum Weinberg“ getroffen und legten 1,20 Mark zusammen, um in der Zeitung eine Anzeige aufzugeben.

Im Jahr 1894 hatte der Verein bereits 94 Mitglieder.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe am 23. Dezember.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare