Bad Wildungen

Junge Französin als Praktikantin im Wildunger Rathaus

- Bad Wildungen (su). Eigentlich kommt Deutsch als Fremdsprache in Frankreich aus der Mode; nicht aber bei Maria Colin. Die 17-Jährige spricht sehr gut Deutsch und macht seit Montag ein Praktikum beim Stadtmarketing.

Fünf Wochen bleibt die junge Französin in Bad Wildungen, möchte viel erfahren und die Sprache weiter trainieren. Ihr Abitur hat sie in der Tasche und will entweder Geologie oder Biologie studieren. Für Maria Colin ist es nicht der erste Aufenthalt in Deutschland. Fünf Monate lebte sie 2007/2008 im Rahmen des Austauschprogramms Voltaire bei einer Gastfamilie in Bad Dürkheim. Im Anschluss kam ihre Gastschwester für ein halbes Jahr zu ihr nach Frankreich, nach Pontamafrey. Ihre Gastgeber in Bad Wildungen sind Kurt Thurow und seine Familie. Thurow arbeitet selbst beim Stadtmarketing und will Maria Colin nicht nur einen Einblick in den Arbeitsalltag der Tourist-Info hier geben, sondern ihr auch die interessanten und schönen Dinge der Region zeigen, wie etwa den Nationalpark mit dem Vöhler Zentrum. Solche Kontakte zwischen deutschen und französischen Familien sind genau das, was sich Vorsitzende Inge Berthold und Bernd Kleinhans vom Wildunger Partnerschaftskomitee St. Jean de Maurienne wünschen. „Wir bieten gemeinsam mit dem Comité des Jumelages in St. Jean an, Praktikanten im Austausch der beiden Partnerstädte zu vermitteln“, erklärt Kleinhans. Junge Leute aus Bad Wildungen und der französischen Partnerstadt bekämen so die Möglichkeit zu einem Arbeitsaufenthalt im Nachbarland, fügt Inge Berthold hinzu. Die Praktika sollen Gelegenheit bieten, Arbeitswelt und Lebensverhältnisse im Gastland kennenzulernen. Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstag-Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare