Umzug zieht viele Zuschauer in die Bergstadt

Karneval für alle in Waldeck

+

Waldeck - Wie hochaktuell die Zarten Tauben mit ihrer Friedenstaube und ihrem Wahlspruch „Hautfarbe und Gesinnung interessiert keine Sau. Waldeck helau!“ sein würden, ahnten sie wohl selbst nicht. Angesichts der Absage des Braunschweiger Karnevalszuges wegen Terrorgefahr lagen sie mit ihrem Zugbeitrag in Waldeck goldrichtig.

„Welche Religion ist uns egal, wir feiern gemeinsam Karneval“ ließen sich die vielen Jecken am Straßenrand gestern Nachmittag bei vorfrühlingshaftem Kaiserwetter nicht zweimal sagen. Große Politik und kleine Seitenhiebe aufs lokale Geschehen beherrschten die Wagen und Gruppen, die in bester Stimmung auf dem Höhepunkt der fünften Jahreszeit das vieltausendfache „Helau“ durch die Gassen schallen ließen. Auf dem Marktplatz moderierten Marvin und Sascha Broquet den fantasievollen, farbigen Lindwurm und erläuterten dem Publikum, wie viel Arbeit hinter den Kostümen und Wagen der 37. Ausgabe des Umzugs steckt.Die Gymnastikdamen schnappten sich als Piratinnen sogleich den Vater des Narrenkapitäns und -prinzen Thorsten I. (Meyer), um ihn als begeisterte Geisel für einen Moment in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit des Jeckenvolkes zu rücken.

Nah am Wasser baute auch der KC Wiesenhaus sein Zugthema: Er griff den aktuellen Migrationstrend im Waldecker Land auf: „Wenn Holland im Meer versinkt, eine neue Heimat in Waldeck winkt!“ König Wilhelm Alexander und seine Maxima grüßten vom Wagen, der an acht Wochenende unter den Händen der geschickten und fleißigen KCer Gestalt annahm. Die Reitsportgemeinschaft Edersee schaffte den Sprung an Land, beschenkt mit dem Glück dieser Erde, das auf dem Rücken der Tiere liegt, die Meeresgott Poseidon einst geschaffen haben soll, nicht zuletzt für die Amazonen des Clubs. Ein Pkw-Maut kann sie nicht schrecken. Im Gepäck hatten sie passend Götterspeise fürs Publikum. Herzhaft rustikal liebten es dagen die Triathleten: Conchita beim ESC? Alles war ihnen Wurst, mit oder ohne Senf. Ob auf dem Waldecker Golfplatz bald noch genug Kleingeld vorhanden ist für eine Pommes Bahnschranke?, stellte der KC Dringe als Frage in den Raum: „Die Zahlungsmoral ist skandalös, der Pleitegeier schon ganz nervös! Viel geprahlt und nicht gezählt! Fahrn sie den Golfplatz an die Wand, macht der Karl draus Ackerland“, prophezeiten die Dringe-Narren vor dem in acht Wochen aus Pappmaché nachgebauten Clubhaus auf dem Wagen.Die Feuerwehr übte sich derweil in Gelassenheit. Bahnstreiks können die Waldecker längst nicht mehr anfechten: „Heute hörst du keine Lok mehr pfeifen, selbst die Draisine fährt auf Gummireifen!“ An fünf Wochenende entsteht die dazugehörige Dampflok. Der Spielmannszug Höringhausen mit seiner Stabführerin Margarete Krause und der Spielmannszug Twiste mit Stabführer Uwe Wever brachten den Narren zu all dem die Flötentöne bei, bevor der Karnevalszug traditionell in den Kinderkarneval im Bürgerhaus mündete. (su)

5659314

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare