Hemfurth-Edersee: Kostümball des Karnevalsvereins "Rot-Weiß"

Karnevalisten feiern zwischen Himmel und Hölle

- Ein ganzes Jahr lang haben sich die Karnevalisten vom Verein Rot-Weiß Hemfurt (RWH) auf die fünfte Jahreszeit vorbereitet, etwa 80 Mitglieder halfen bei der Vorbereitung, dekorierten das Bürgerhaus himmlisch und höllisch und gestalteten das umfangreiche Programm mit – und es hat sich gelohnt: Die Gäste im voll besetzten Bürgerhaus waren begeistert und ließen sich nicht lange bitten, wenn die Akteure auf der Bühne um ein „dreifach donnerndes Hemfurth Helau“ oder eine „Saalrakete“ baten.

Edertal-Hemfurth (apa).Nach dem traditionellen Auftakt mit Prinzengarde und Einzug des Elferrates zeigte das Prinzenpaar – Jens Meißner und Julia Schmidt – sein Können bei einem nicht ganz ernst gemeinten Tanz. Jenny Zwiener, Martina Weinreich sowie Anja und Andreas Siebert verbreiteten Dorfklatsch und Tratsch im nachgebauten Friseursalon Westmeier und sprachen unter anderem über den leeren Edersee, die unerwünschten Hinterlassenschaften von Touristen auf der Wiese und den „Tsunami“ in Bremmers Badewanne.Im Mittelpunkt des Abends standen aber die tänzerischen Leistungen der Karnevalisten: Sechs verschiedene Gruppen tanzten aufwändige Choreografien in gelungenen Kostümen, von den klassischen Garden über die Schlümpfe und Feuerwehrfrauen bis hin zu Stewardessen und Flugkapitänen. Kein Wunder, dass jede einzelne Gruppe eine Zugabe liefern musste, von den Doppelmariechen bis hin zum Männerballett, das den Höhepunkt des Abends darstellte.

Einen einzigen ernsten Moment gab es im Programm, als der langjährige Vorsitzende Heinz Clausen Birgit Brand, Stefanie Witte und Renate Friderritzi für ihre mehr als 20-jährige Mitarbeit im Verein ehrte.

Aber nicht nur auf der Bühne wurde getanzt: Immer wieder waren auch die Gäste aufgefordert, zu tanzen oder bei einer langen Polonaise mitzumachen. Innerhalb kürzester Zeit war die Tanzfläche vor der Bühne immer wieder proppenvoll und die Besucher gingen erst nach Aufforderung durch DJ Nicki wieder zurück an ihre Plätze. Die eigentliche Party begann dann nach Mitternacht nach dem großen Finale mit allen Akteuren auf der Bühne.

Mehr lesen Sie in der Montagsausgabe der WLZ.

1020471

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare