Von Kartoffelschnaps bis Unterhaltungsprogramm

Alles rund um den Erdapfel: So war das Kartoffelfest in Reinhardshausen

+
Ein Fest für die Seele: Von leckeren Torten bis hin zum selbst hergestellten Kartoffelschnaps reichte das Sortiment. Viele Angebote drehten sich um den Erdapfel. Dazu gab es Live-Musik von Sängern und Chören.

Das dreitägige Kartoffelfest in Bad Wildungen war ein Fest für den Gaumen: Von Torten bis hin zum selbst hergestellten Kartoffelschnaps reichte das Angebot.

Die Stände, Zelte und Plätze im Kurpark vor der Wandelhalle im Bad Wildunger Stadtteil Reinhardshausen waren gut besucht.

Zur Unterhaltung trugen bunte Programmpunkte bei, die der Gemeinde-,Kur-,und Verkehrsverein als Veranstalter organisiert hatte. Auf der großen Bühne wechselten sich Sänger, Tanzgruppen und Bands ab und sorgten für Kurzweil bei den Besuchern. Kururlauber, Reha-Patienten und Einheimische genossen die Musik von Markus und Daggi, der Crazy Train Rock Cover Band, dem Kurorchester und vielen weiteren Aktiven. Die Tanzschule Mundhenke präsentierte einige Tänze und Chöre des Mitteldeutschen Sängerbundes sangen einige Lieder und luden zum Mitsingen ein.

Verkaufsstände und Unterhaltung auf Kartoffel-Fest

Am zweiten Festtag nutzen die Teilnehmer des ersten Inklusiven Kreiswandertages das Fest als geselligen Treffpunkt. Ein Gottesdienst mit Pfarrer Jörn Rimbach und dem örtlichen Posaunenchor eröffnete das Programm am Sonntag in Reinhardshausen. Zahlreiche Verkaufsstände belebten den Kurpark und boten ein buntes Sortiment – es reichte von kandiertem Ingwer über Strickmützen bis zu Kinderbuch.

Kartoffel in jeglichen Variationen: Von Kartoffel-Puffer bis Spirale

Auch der Namenspate des Festes kam nicht zu kurz. In Form von Schepperlingen, Puffern, Spiralen oder sogar als Schnaps fand die Kartoffel reißenden Absatz. „Wir in Niedersachsen haben viel mehr Kartoffeln, aber nicht so ein schönes Fest“, stellt ein Besucher aus der Nähe von Hannover schmunzelnd fest, und ließ sich seine ersten Schepperlinge schmecken. Angeboten wurden auch Gegrilltes, Flammkuchen, Fisch sowie ein Tortenbuffet. Am Sonntagnachmittag gab es kaum noch freie Sitzplätze, und einige Stände erlebten einen wahren Ausverkauf. Überall saßen Besucher gesellig zusammen, genossen das Fest, den Park und das Spätsommerwetter. Für die kleinen Besucher gab es neben einer Hüpfburg, Kinderschminken und Malaktionen eine große Zielscheibe für Ballspiele. Das beliebte „Kartoffel-Schätzspiel“ lockte mit attraktiven Preisen, und bei der Siegerehrung gab es für die Tipper der Stückzahl 665 wertvolle Gutscheine.

Hier geht's zur Bildergalerie vom Kartoffelfest. 

Von Tina Fischer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare