Nicht alltäglicher Einsatz für die Wildunger Feuerwehr

Kehrmaschine brennt in der Wildunger Altstadt aus und dann knallt’s plötzlich

+
An der deutlich mehr als zehn Jahre alten Maschine entstand Totalschaden.

Bad Wildungen. Einen Einsatz in beinahe eigener Sache fuhr die Wildunger Feuerwehr am Montagmorgen in der Wildunger Altstadt. Eine kleine Kehrmaschine des Wildunger Bauhofes stand lichterloh in Flammen.

Infolge der entfachten Hitze platzte ein Reifen mit großem Knall.

Kurz nach 9.15 Uhr war Bauhofmitarbeiter Lars Killig mit dem Fahrzeug aus Richtung Kaiserlindendeck in Richtung Marktplatz unterwegs. „Beim Blick in den Rückspiegel sah ich plötzlich eine brennende Flüssigkeit das Pflaster hinunter laufen“, berichtet er.

Als er aus dem Führerhäuschen stieg, wurde ihm das Ausmaß des technischen Unglücks schlagartig bewusst. Das gesamte Heck der Maschine stand lichterloh in Flammen. Kurz darauf traf Bauhof-Leiter Ralf Blümer in seiner Funktion als Stadtbrandinspektor mit seiner Feuerwehrmannschaft am Ort des Geschehens ein. Rasch hatten die Brandschützer die Flammen abgelöscht und das Feuer unter Kontrolle.

Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Den entstandenen Totalschaden schätzt Blümer auf rund 20 000 Euro. Die Kehrmaschine war deutlich älter als zehn Jahre. Die Ermittlungen zur genauen Brandursache laufen. Die Straße blieb für eine Weile gesperrt, bis die havarierte Maschine weggebracht werden konnte. (su)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare