Anraff

Keine Angst vorm alten Haus

- Edertal-Anraff (höh). Eigentlich wollte sie nur ein Zimmer – aber daraus wurde ein ganzes Haus. Sonja Lehmann ist von Kassel aufs Land gezogen und renoviert mit Herzblut ein 250 Jahre altes Wohnhaus mit Stall und Scheune.

In einer Zeit, wo junge Familien das neue Eigenheim am Ortsrand vorziehen und sich Dörfer um zunehmenden Leerstand im Dorfkern sorgen, geht Sonja Lehmann genau den umgekehrten Weg.

Aufgewachsen in Lohfelden verschlug sie ihr Musikstudium zunächst nach Kassel, Darmstadt und Frankfurt. Ein Job beim Anraffer Kanuverleih führte die Musiklehrerin dann in den Edertaler Ortsteil.

Dort ist sie seit einigen Jahren sesshaft geworden. „Eigentlich wollte ich nur ein Zimmer mieten, aber daraus wurde ein ganzes Haus“, lacht die Cellistin. Sie kaufte im Jahr 2002 ein im Jahr 1759 erbautes Wohnhaus mit Scheune und Stall. „Es war sanierungsbedürftig vom Keller bis unters Dach,“ wusste die Erwerberin. Gerade das war die Herausforderung. „Ich bin ein Macher und muss aktiv sein“, nennt sie ihre Motive. Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstag-Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare