Ab 1. November Nachfolgerin von Lydia Laucht in Kirchengemeinde und Kurseelsorge

Kerstin Hartge wird neue Pfarrerin

+
Pfarrerin Kerstin Hartge übernimmt ab 1. November die vakante Stelle von Lydia Laucht und wird Gemeindepfarrerin und Kurseelsorgerin.

Bad Wildungen - Der Kirchenvorstand der evangelischen Kirchengemeinde folgte dem Vorschlag der Prälatin der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, die vakante Stelle der zweiten Pfarrstelle im Bereich der Stadtkirche Bad Wildungen nicht auszuschreiben.

So kann Pfarrerin Kerstin Hartge am 1. November die Nachfolge der in Ruhestand verabschiedeten Pfarrerin Lydia Laucht als Gemeindepfarrerin und Kurseelsorgerin antreten. Für ihre Ordination am Sonntag, 28. Oktober, um 10 Uhr in der Kasseler Martinskirche hat sich Kerstin Hartge als Ordinationsspruch Worte aus dem Philipperbrief gewählt: Der Herr ist nahe! Sorgt euch um nichts, sondern in allen Dingen lasst eure Bitten in Gebet und Flehen mit Danksagung vor Gott kundwerden.

Kerstin Hartge wurde 1966 in Karlsruhe geboren und ist in Eschwege aufgewachsen. Nach ihrem Abitur im Jahr 1985 ging sie für einige Zeit nach England und absolvierte dann ein Magisterstudium mit Abschluss in Heidelberg (Anglistik und Slavistik). Verheiratet ist sie mit Christof Hartge, er ist Gemeindepfarrer in Altwildungen. Das Ehepaar hat drei Söhne, Matthias (17), Richard (15) und Elias (12). Labradormischling Phylax und Wellensittiche gehören ebenfalls zur Familie.

Pilotprojekt

Kerstin Hartge begleitete ihren Mann zu dessen Kirchendiensten nach Altmorschen und Pfieffe und kam mit ihm 2005 nach Altwildungen. 1999 wurde sie zur Lektorin berufen und absolvierte von 2007 bis 2010 den Masterstudiengang evangelische Theologie, den die Landeskirche in Zusammenarbeit mit der Universität Marburg für Menschen mit abgeschossenem Hochschulstudium und mehrjähriger Berufserfahrung ermöglichte. „Ein Pilotprojekt mit der Landeskirche als Vorreiter“, erläutert die Bad Wildungerin. In Löhlbach und Grifte-Holzhausen absolvierte Hartge von 2010 bis 2012 ein Vikariat. Jetzt freut sich die angehende Pfarrerin, die als Hobbys Musik, Singen, Posaunenchor und lange Spaziergänge mit dem Hund nennt, auf ihren Dienst in Bad Wildungen.

Am Sonntag, 4. November, um 10 Uhr will sich Pfarrerin Kerstin Hartge in einem Gottesdienst in der evangelischen Stadtkirche in Bad Wildungen der Gemeinde vorstellen. (szl)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare