Projektwoche mit Mitmach-Zirkus Oskani an der Grundschule Edertal

Kinder, Tiere, Sensationen als Schulfach

+

Edertal. - „Schau, du läufst bis zu diesem Stern hier, in die Mitte, und schreist dann ganz laut.“ Regie-Anweisungen von Trainer Enrico Richter an einen seiner vielen, kleinen Akteure in der Manege des „Projektzirkus Oskani“.Die ganze Woche lang erleben die Kinder aus der Edertaler Grundschule einen ganz anderen Unterricht.

die Kinder proben für eine Zirkusaufführung vor Verwandten und Freunden. „Wilde“ Tiere, Fackelfeuer, Seiltanz, Akrobatik, Clownerie; alles, was das Zuschauerherz begehrt, ist zu erleben. Aufmerksam bis in die Haarspitzen sind die jungen Artistinnen und Artisten bei der Sache und ihre Trainer fordern sie richtig. Rasch müssen sie lernen, was sie zu tun oder zu sagen haben – aber was heißt hier sagen? „Lauter, du musst viel lauter reden!“, ermahnt Enrico Richter immer wieder. Ohne Mikro, vor einer beachtlichen Zuschauermenge im Scheinwerferlicht. Das kostet manchen Überwindung. „Sonst bin ich eher schüchtern“, erzählt ein Junge in einer kurzen Pause, „aber das macht richtig Spaß.“

Die Kinder dürfen als Clowns richtig frech sein. Sie tragen eine lebende Schlange und echte Schildkröten durch das Rund, lassen sich vom Feuerschlucker mit der Fackel über die Arme streichen, ohne mit der Wimper zu zucken, balancieren auf dem Seil oder bereiten sich in der Turnhalle auf die Nummer mit dem Trampolinspringen vor. Sich zu zeigen, sich zu trauen, das stärkt das Selbstbewusstsein der Kinder. „Wichtig ist, dass die Kinder neben dem Einstudieren ihrer Nummern ihre Ausdauer, Konzentration und vor allem auch den Teamgeist schulen“, erklärt Schulleiterin Birgitt Kessler-Vogel darüber hinaus.

Wer live erleben will, was seine Familie und er mit den Edertaler Grundschülern erarbeitet haben, kann Freitag (24.2.) um 17 Uhr und Samstag (25.2.) um 11 und 16 Uhr auf den Schulhof vor der Turnhalle ins beheizte Zelt kommen.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Freitag, 24. Februar

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare