41-Jährige tritt als FWG-Kandidatin in ihrer Heimatstadt an

Kira Hauser will Bürgermeisterin in Bad Wildungen werden

Kira Hauser (vorn) will für die Freien Wähler das Bad Wildunger Rathaus erobern; mit im Bild (von links) Achim Pollert, Leonie Pollert, Giovanni My, Horst Reis, Waltraud Richter und Gert Michelsburg vom FWG-Ortsverband. Foto: Conny Höhne

Bad Wildungen. Eine Diplomatin will im Wildunger Rathaus das Zepter übernehmen: Kira Hauser (41) tritt für die Freien Wähler zur Bürgermeisterdirektwahl an.

„Mir liegt die Stadt am Herzen“, sagt Hauser, die seit über einem Jahr als Stadtverordnete der FWG die Kommunalpolitik mitbestimmt. 

„Wildungen hat Potential“, betonte die FWG-Kandidatin in einem Pressegespräch am Donnerstagnachmittag, aber „es braucht einen Wechsel und Visionen.“

Am Freitagmorgen wollte auch die CDU ihren Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in 2018 präsentieren. Stadtverbandsvorsitzende MdL Claudia Ravensburg sagte jedoch den kurzfristig vereinbarten Termin wieder ab -  wegen Terminüberschneidungen der Beteiligten.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare