Manderner Carnevals Club mit Galaprogramm in Wildunger Wandelhalle

Mit Knall ins All und einem Paar, das sich traut

+

Bad Wildungen - Ein fünfstündiges Programm bot der Manderner Carnevals Club am Samstagabend in der gut besuchten Bad Wildunger Wandelhalle seinen Gästen mit dem Slogan: mit einem Knall ins All.

Zahlreiche Tanzgruppen von Purzel-, Kinder-, Junioren- und Prinzengarde führten ihre Marsch- und Showtänze perfekt, oft mit geforderten Zugaben, auf. Hervorzuheben ist die Juniorengarde, die Sitzungspräsident Bernd Rudolph mit den Worten: „Sie sind auf dem Höhepunkt ihrer Karriere“ ankündigte. Die Mädchen zeigten, wie die Prinzengarde, eine Höchstleitung an Synchronität bei sehr ansprechender und anspruchsvoller Choreographie, was die Besucher sehr begeisterte. Die Elferratsdamen präsentierten in Vollplayback Songs bekannter Stars, wobei Tina Turner (Ulrike Fiala) für ihren engagierten Auftritt Sonderapplaus bekam. Ein als Überraschungsgast angekündigter Künstler entpuppte sich als Bauchredner (Peter Dietrich) , der mit den Puppen Urs (ein chweizer, der die Deutschen nicht mag) , der hühnerhaften Henriette (sie konnte Gedanken der Besucher lesen) und dem „falschen Vogel Pascal“ (mit Testosteron-Problemen) das Publikum zum Jauchzen brachte. Bürgermeister Volker Zimmermann trat als Sprachrohr vieler Leute auf, die unzufrieden mit Kanzlerin oder Stadtvertretern sind und zetern, sich gerne für Verschwörungstheorien hergeben. Aber, so Zimmermann, die Rettung sei ganz nah,“denn jetzt ist die Wigida da.“ Die Gerüchteküche der aktuellen Wildunger Themen wie Kurhaus (Nachtclub), Helo (kommt nach Mandern) und Haus Oestreich. Die Probleme, die sind klar, drum wählt demnächst die Wigida. Er schloss mit den Worten: „Ich bin nich´s Volk, denn ich bin Volker.“ Ein weiterer, altbekannter- Büttenredner war das Ehrenmitglied des MCC, Heinz Huth, als „Doof Nuss“, der seine Anekdoten aus dem wahren Leben erzählte. Von einem Flug nach Amerika mit Sitzproblemen (Boing am Ar… hängen) berichtete Cindy aus Marzahn (Sonja Beermann), die auch beim Shoppen (BH-Kauf) ihre Probleme mit der Größe hatte, zumal die Verkäuferinnen immer mit in die Kabine kamen, und sie überlegt sich, wie das bei den Männern wäre, wenn was schief hängen würde… Cindy kam gut an. Prinz Jascha (Seibel) und Prinzessin Lisa (Luckhardt), welch ein Glücksgriff für den MCC: Absolut sympathisch, aufgeschlossen, fröhlich, animierend, witzig, sehr aktiv und vor allem: verliebt. Die Hochzeit des Prinzenpaares folgt noch in diesem Jahr. Eine besondere Ehrung von MCC-Präsident Bruno Glombiewski erhielt für 4 mal 11 Jahre Mitgliedschaft Günter Wagner, für 2 mal 11 Jahre Gabi und Karsten Kowallik und Gabi Kepper, 1 mal 11 Jahre war Denis Beyer dabei. Bei der Verabschiedung von Kim Herrmann, langjährige Tänzerin und Trainerin der Prinzengarde, gab es nicht nur Tränen, sondern verdientermaßen auch „standing ovations“ vom Publikums Der Aktivposten „Kim“ wird schwer zu ersetzen sein. (rü)

Zur Bildergalerie

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare