Bad Wildungen

Komödien, Mandela und Buddenbrooks

- Bad Wildungen (höh). Mit vier hochkarätig besetzten Aufführungen wird die erfolgreiche Bad Wildunger „Star-Theater“-Reihe in 2010 fortgesetzt.

Das Bad Wildunger Stadtmarketing hat den Spielplan im „Star-Theater 2010“ vorgestellt. Bekannte Künstler, sorgfältig ausgewählte Stücke und aufwändige Produktionen sind Garanten für den Erfolg der beliebten Reihe. Zu den Markenzeichen des Bad Wildunger Star-Theaters gehören ausverkaufte Vorstellungen und zufriedene Abonnenten. Erneut gastieren in der Wildunger Wandelhalle prominente Bühnen- und Fernsehstars in zwei amüsanten Komödien (Die „Hochzeitsreise“ und „Zusammen ist man weniger allein“) sowie in zwei Schauspielen, nämlich die „Buddenbrooks“ und die bewegende Lebensgeschichte „Die Nelson-Mandela-Story“ des südafrikanischen Volkshelden. Eintrittskarten sind im Dreier-Abo-Paket zum Preis von 55,50 bis 70,50 Euro oder auch als Einzelkarten (22 bis 28 Euro) erhältlich. Die Abonnements und Einzelkarten gibt es im Verkaufsbüro beim Stadtmarketing (Geschäftsstelle Brunnenallee 1, Tel. 05621 / 9 6567-12). Dort und bei der Kur- und TouristInformation (Brunnenallee 1 in Bad Wildungen oder Hauptstraße 2 in Reinhardshausen) ist auch der Star-Theater-Flyer 2010 mit Informationen zu Vorstellungen, Terminen, Preisen und Sitzplan erhältlich. Ausführliche Informationen auch im Internet beim Stichwort „Kultur und Veranstaltungen“ unter www.bad-wildungen.de . An folgenden Tagen lädt das „Star-Theater“ zum Besuch ein, alle Veranstaltungen beginnen um 19.30 Uhr in der Wandelhalle Bad Wildungen: Sonntag, 4. April (Ostersonntag): „Zusammen ist man weniger allein“ – Liebeskomödie nach dem Bestseller von Anna Gavalda mit Ottokar Lehrner und Silvia Seidel in den Hauptrollen in einem modernen Großstadtmärchen. Dienstag, 18. Mai: „Die Hochzeitsreise“, Komödie mit Herbert Herrmann und Nora von Collande. Sonntag, 10. Oktober: „Die Nelson Mandela Story – Endlich frei“ – Schauspiel mit Musik und Ron Williams in der Titelrolle. Das Ensemble erzählt die fesselnde Geschichte Nelson Mandelas, dem nach 28 Jahren Haft das Wunder gelang, die Tyrannei der Rassentrennung in Südafrika ohne Blutvergießen abzuschaffen.Sonntag, 7. November: „Buddenbrooks“, Familienchronik nach dem Roman von Thomas Mann mit Klaus Mikoleit. Für den Jahrhundertroman erhielt Mann 1929 den Nobelpreis. Er wurde in 44 Sprachen übersetzt und allein in Deutschland 5 Millionen Mal verkauft. Es gibt kaum ein literarisches Werk, das die Verzahnung von Geld und Glück so deutlich zeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare