Bad Wildungen

Kostenlos volltanken am Alten Friedhof

+

- Bad Wildungen (höh). Fahrer von Elektro-Autos, -Rollern und -Fahrrädern können ihre Akkus ab sofort im Stadtzentrum auftanken. Die erste Wildunger Elektro-Tankstelle wurde am Alten Friedhof in Betrieb genommen.

Bürgermeister Volker Zimmermann unterstrich die Bedeutung der „E-Tanke“ für die Kurstadt Bad Wildungen. Gemeinsam mit der Energie Waldeck-Frankenberg GmbH (EWF) sei ein weiterer Baustein in der Stadtentwicklung umgesetzt worden. Mit Kraftstromstecker ist eine Schnell-Ladung in zwei bis drei Stunden möglich.

Laut EWF-Geschäftsführer Stefan Schaller wird in der Region die Infrastruktur für die Mobilität der Zukunft aufgebaut. Darüber hinaus habe die EWF ein Förderprogramm für Elektro-Fahrzeuge aufgelegt: „Wir unterstützen unsere Kunden, die ein neues Elektro-Auto oder einen neuen Elektro-Roller kaufen, mit bis zu 1000 Euro.“ Die EWF übernimmt in der Einführungsphase, voraussichtlich in den ersten ein bis zwei Jahren, für alle Nutzer der Elektro-Tankstelle in Bad Wildungen die Kosten für das Tanken.

Voraussetzung für den Zugang zur Ladestation: eine E-Mobil-Karte, die gegen eine Schutzgebühr von 30 Euro bei der EWF zu haben ist. Zu Testzwecken hat das Energieunternehmen einen „Stromos“ angeschafft. Das Elektro-Auto wird auf Wunsch Städten, Gemeinden und Kunden für eine Testfahrt zur Verfügung gestellt: Interessenten melden sich unter Tel. 05631/955-0 oder per E-Mail: elektroauto@ewf.de.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Freitag, 17. Juni.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare