Von Märchen und Ganoven

Kostproben der „Theakrobatik“ in der Bad Wildunger Ense-Schule

„Theakrobatik“ in vielen Facetten: Schüler aller Jahrgangsstufen der Ense-Schule überraschten ihr Publikum mit einer bunten Mischung aus Theater und Bewegung. Fotos: pr

Bad Wildungen. Eine Mischung aus Theater und Akrobatik präsentierten Schüler und Schülerinnen der Ense-Schule ihrem Publikum.

„Wie werden wir Schneewittchen los?“ lautet der Titel des Theaterstücks der fünften und sechsten Klassen. Sieben verzweifelte Zwerge versuchen, ein egozentrisches Schneewittchen abzuschieben, das den gesamten gut eingespielten Alltag, ihr gemütliches Heim und die lieb gewordenen Gewohnheiten zerstört. Aber weder Hexen noch Drache trauen sich an die mehr als selbstbewusste Prinzessin heran.

Als sich dann auch noch ihre Freundin Rotröschen längerfristig einzunisten droht, müssen die Zwerge handeln. Das Internet ist die Rettung. Zwei heiratswillige Prinzen nehmen schließlich die jungen Schönheiten auf ihren Motorrädern mit vor die sieben Berge, und sieben erleichterte Zwerge genießen wieder ein harmonisches Miteinander. Das Stück wurde neben den Sprechszenen getragen von mehreren Tanz- und Bewegungssequenzen.

Casting für den Romeo

Die Theater AG der Klassen sieben bis zehn zeigte die Eigenproduktion „Missing Romeo“. Sechs Freundinnen bewerben sich bei einem Casting für die Rolle der Julia in Shakespeares „Romeo und Julia“. Alle haben auf den Romeo-Darsteller ein Auge geworfen und hoffen, vielleicht ihrer großen Liebe zu begegnen. 

Nur leider taucht „Romeo“ nie auf, er bleibt ein Traum. Die sechs Schülerinnen hatten über szenisches Schreiben eigene Monologe und Dialoge sowie Tanzchoreografien entwickelt. Zum Abschluss hatten vier Schülerinnen der zehnten Klasse im Fach Sport ein Gangster-Szenario mit viel Musik und Akrobatik selbst kreiert, mit dem sie Abend abrundeten.

Musiktechnik und Beleuchtung übernahmen eine Schülerin und ein Schüler der 9 R und 10 R. Für das leibliche Wohl zeichnete wieder der Förderverein verantwortlich. Alle Akteure wurden mit herzlichem Applaus für ihren engagierten Auftritt belohnt und bedankten sich ihrerseits bei den beiden Leiterinnen der Projekte, Romy Hildebrandt und Ulrike Kucharczyk. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.