Aktionstag des „Lebendigen Museums“ im Oktober

Altes Landleben, leckere Spezialitäten

+
Keltern an der Saftpresse.

Im „Lebendigen Museum“ in Bad Wildungen-Odershausen kann man das Landleben von früher hautnah erleben. Am besten geht das bei den Aktionstagen, die an jedem dritten Sonntag im Monat stattfinden.

An jedem Aktionstag von 11 bis 17 Uhr gibt es eindrucksvolle Vorführungen in historischen Handwerkstechniken und landwirtschaftliche Arbeiten zu sehen. Und in der Museumsküche werden regionaltypische Leckereien zubereitet. Interessante Einblicke in die Arbeit unserer Vorfahren gibt es wieder am 20. Oktober. Dann steht der alte Muser im Museumshof im besonderen Blickpunkt. Ein spannender Augenblick, wenn das große Schwungrad des alten Musers die schweren Sandsteinwalzen in Bewegung setzt und frisch gewaschene Äpfel von Streuobstwiesen aus der Umgebung zu Maische zerkleinert. Danach wird aus der mit Schwerstarbeit betätigten alten Obstkelterpresse frischer Apfelsaft gekeltert.

Der erfahrene Apfelweinexperte des „Lebendigen Museums“, Karl-Georg Frese, wird aus der Apfelsafternte dieses Jahres dann für das nächste Jahr wieder den köstlichen, bei den Gästen sehr beliebten Apfelwein, herstellen.

Ebenfalls auf dem Museumshof wird Weißkraut gehobelt und traditionell mit Salz im Steingutfass eingeknetet. Es reift über die kommenden Wintermonate zu einem vorzüglichen Sauerkraut und wartet als wichtige Beilage auf den Schlachtetag im „Lebendigen Museum Odershausen“.

Attraktion auf dem Museumshof: Der Lanz-Bulldog namens Mops. 

Auch im Museum finden viele Aktivitäten statt. Neben der Flachsbearbeitung mit Spinnen und Weben in der Webstube wird auch in der Stellmacherei, der Schuhmacherei und der Schmiede gearbeitet.

Beim Krauthobeln.

Auch die Gaumenfreuden kommen nicht zu kurz. Auf den alten Herden im Museum werden Schepperlinge und Apfelpfannkuchen gebacken. Und im Museumshof werden auf Omas Waffeleisen, das im Holzfeuer gedreht wird, die beliebten Hefewaffeln gebacken.

Übrigens: In der monatlich wechselnden Ausstellung werden in der Scheune Laubsägearbeiten gezeigt und zum Verkauf angeboten.

Während der Öffnungszeiten von 11 bis 17 Uhr finden regelmäßig Führungen statt. Gruppenführungen werden auch außerhalb der Aktionstage durchgeführt. Anmeldungen nimmt der Vorsitzende des Museumsvereins Heinrich Frese, Tel. 05621 4497, entgegen. Infos unter www.lebendigesmuseum.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare