Romantische „Sommernacht im Park“ mit Musik, Tanz und Feuerwerk

Kurpark im Glanz von 15 000 Lichtern

+
Eindrucksvoll romantisch: Stimmungsvolle Lichtmuster im Kurpark. 

Riesige Lichterfiguren aus mehr als 15 000 farbigen Kerzen unter großen alten Bäumen. Das ist die stimmungsvolle Kulisse für ein attraktives Musik-, Show- und Programm am Samstag, 10. August, mit drei Bühnen beim Lichterfest im Bad Wildunger Kurpark.

Der Bad Wildunger Kurpark zwischen Wandelhalle und Maritim Hotel erstrahlt in einem einzigartigen bunten Lichtermeer aus fantasievollen Motiven. Ein stimmungsvoller Rahmen für das Musik- und Unterhaltungsprogramm: Im oberen Parkbereich des Pavillons an der Wandelhalle Bad Wildungen tritt zunächst die zierliche, aber stimmgewaltige Sängerin „Kimberly“ aus Minden auf. Danach zeigt das Jonglage-Duo „Opus Furore“ mit viel Geschick und Humor sein Können. Anschießend, gegen 20 Uhr, legt die „General Lee Band“ los. Die Band kommt nicht aus dem Süden der USA, sondern aus dem Sauerland und erinnert mit ihrem Stil an Lynyrd Skynyrd, Molly Hatchet, Doc Holliday und weitere Helden der 70er- und 80er- Jahre. Zu hören ist echter, von mehreren Gitarren getragener Southern Rock. Unterbrochen von einem viertelstündigen Intermezzo des Comedians „Hieronymus“ spielt die Band bis zum Feuerwerk.

Kimberly singt zum Auftakt. 

In der Mitte des weitläufigen Parkgeländes entsteht ein Tanzgarten unterm Sternenzelt. Den Auftakt bestreitet das Bad Wildunger Kurorchester mit schwungvoller Unterhaltungsmusik, anschließend schaut auch hier der Comedian „Hieronymus“ vorbei. Ab 21.15 Uhr präsentieren hier die „Blue Birds“ Live-Tanzmusik vom Feinsten mit Schlager, Evergreens und stimmungsvollen Klassikern zum Tanzen.

In der Musikmuschel am Maritim Hotel spielt die Band „Cover Piraten“ Hits der Neuen Deutsche Welle. Dann gibt es auch hier allerlei Kunststückchen mit den Artisten von „Opus Furore“ zu bestaunen. Sie präsentieren Jonglage und Tricks im Stil der 1920er-Jahre. Den Abschluss an dieser Bühne bildet gegen Mitternacht eine atemberaubende Feuershow der „Feuer-Clowns“.

Rutschenpark für Kids

An die jüngsten Besucher ist mit einem Kindererlebnisbereich gedacht. Diesmal steht ein großer Rutschen-Erlebnispark bereit. Im gesamten Parkgelände werden Stelzenläufer und Feuerartisten unterwegs sein.

Je später der Abend, desto schöner werden die fantasievollen riesengroßen Lichtermotive und -figuren im Schein von mehr als 15 000 Kerzen erstrahlen. Zwischen großen Bäumen und blühenden Rabatten entsteht unter dunkelblauem Nachthimmel eine bezaubernde Atmosphäre. Stimmungsvoller Höhepunkt des Festivals ist um 22.30 Uhr das Musikfeuerwerk über den „Goldenen Gärten“, unterhalb der Sonnentreppe. Das Spektakel aus Lichterregen, Böllern, Riesensternen und Feuerblüten steigt ab 22.30 Uhr in den nächtlichen Himmel. Das Motto: „Emotionen“.

Parallel zum üppigen Musik- und Unterhaltungsprogramm lädt ein vielfältiges gastronomisches Angebot zur Stärkung und zum Verweilen ein: Die Gastronomie des „Mart-In“ steht an der Musikmuschel an der Wandelhalle bereit, am Tanzgarten lädt die Gastronomie von „Göbels Hotel Quellenhof“ zum kulinarischen Ausflug ein, und das Team des MARITIM-Hotels Bad Wildungen lockt an der Konzertmuschel, direkt am MARITIM. Schließlich gibt es eine Cocktailbar und ein gemütliches Gastrodorf.

Die Tickets kosten im Vorverkauf 8 Euro, an der Abendkasse 10 Euro. Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 16 Jahren haben freien Eintritt. Kartenservice: Kur- und Tourist-Information Bad Wildungen, Brunnenallee 1, Kur- und Tourist-Information Reinhardshausen, Hauptstraße 2, www.bad-wildungen.de, Waldeckische Landeszeitung in Korbach, Tel. 05631 560205, oder www.reservix.de. Für Gäste aus Reinhardshausen gibt es einen Sonderbus. Abfahrt von Reinhardshausen (alle Haltestellen) ab 17.30 Uhr, Hauptkasse: MARITIM Hotel. Rückfahrt von Bad Wildungen nach Reinhardshausen ab 22.45 Uhr (alle Haltestellen) von der Hauptkasse MARITIM Hotel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare