1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Bad Wildungen

In Bad Wildungen entwischt: Glückliches Ende einer Rettungsaktion für jungen Ara

Erstellt:

Kommentare

Die Ausreißerin ist zurück: Thekla Pfeiffer, die in Bad Wildungen eine Wildtierauffangstation betreibt, mit dem selbst aufgezogenen Gelbbrustara Habiti .
Die Ausreißerin ist zurück: Thekla Pfeiffer, die in Bad Wildungen eine Wildtierauffangstation betreibt, mit dem selbst aufgezogenen Gelbbrustara Habiti . © Cornelia Höhne

Ein junger Gelbbrustara hat drei Tage seine Besitzerin und zahlreiche Helfer in Bad Wildungen in Atem gehalten.

Bad Wildungen – Der Großpapagei ist beim Füttern aus einer Voliere entwischt und zu einem Freiflug über Wildungen gestartet. Der steht unter einem schlechten Stern, denn Flugerfahrungen hat der erst drei Monate alte Ausreißer bis dahin nicht.

Jungtier zu unerfahren um sicher zu landen

Morgens um 9 Uhr ist das Papageienmädchen mit Namen Habiti durch die Tür der großen Voliere im Reittherapiezentrum entwischt und fliegt in Richtung Bauhof davon. Besitzerin Thekla Pfeiffer ist in heller Aufregung und setzt alles in Bewegung, um den Vogel einzufangen.

Anrufe bei benachbarten Betrieben, Feuerwehr und Polizei folgen, viele Helfer halten nach dem Vogel Ausschau. Der prächtige gelb-blaue Papagei wird auch mehrfach gesehen – im Flug und auf Bäumen. Ganz in der Nähe seiner Voliere entdeckt ihn schließlich seine Besitzerin. Aber alle Einfangversuche scheitern. Das Jungtier ist zu unerfahren, um sicher zu landen, sagt Pfeiffer.

Hilfe mit Korbraupe

Sie lockt den Papagei von der Straße aus mit ausgebreiteten Armen. Aber nach mehreren missglückten Landemanövern fliegt der Vogel verängstigt in die Baumkrone und rührt sich nicht mehr von der Stelle. Hilfe in der Not leistet schnell das Dachdeckerunternehmen Münch. Mit einer Korbraupe wird der Ara gerettet und kehrt im Arm seiner Aufzüchterin sicher zurück.

Pfeiffer ist überglücklich über die Heimkehr ihres „Lieblings“ – so heißt der arabische Name Habiti übersetzt. Nach drei Tagen ohne Nahrung wird der Ara langsam wieder mit Brei aufgepäppelt, und seine Lebensgeister sind wieder zurück.

Habiti ist eine Handaufzucht. „Die Eltern haben das Jungtier nicht mehr gefüttert“, sagt Pfeiffer. Die Wildungerin betreibt eine Wildtierauffangstation und setzt sich auch für die Nachzucht von Papageienarten ein, die in ihren Herkunftsländern vom Aussterben bedroht sind. Dazu gehören die in Mittel- und Südamerika heimischen Gelbbrustaras. Sie sind bis zu 86 Zentimeter groß, bis 1,4 Kilogramm schwer und können 40 Jahre alt werden.  (Cornelia Höhne)

Auch interessant

Kommentare