Hüpfburgen, live und frei erzählte Märchen, leibhaftige Märchenfiguren:

Märchen zum Genießen  für Jung und Alt im Bad Wildunger Kurpark

+
Kaiserwetter fürs Wildunger Märchenfestival a Sonntag: Dornröschen (Tanja Wichtel) und ihr Prinz (Dennis Papst), eingerahmt vom Schäfer (Jochen Tümmler), Hans im Glück (Tim Arnold) und vorne der Hexe (Monika Köstner) vor der prächtigen Kulisse der Wandelhalle im Kurpark.

Bad Wildungen. Klein und fein mit Konzentration aufs Wesentliche – die bekannten und weniger bekannten Volkserzählungen der Brüder Grimm präsentierte das Wildunger Märchenfestival am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein vor der Traumkulisse des Kurparks.

Das „Theater auf Tour“ füllte in farbigen, fantasievollen Kostümen, die Wege mit Leben und seine Mimen gingen ins Gespräch mit jungen und älteren Gästen. Mama, Papa, Omas, Opas, Onkels, Tanten, Kinder, Kegel und Enkel ließen sich gerne mit Hans im Glück, Dornröschen, einer ganzen Schwadron von Hexen oder Prinzessinnen und Prinzen fotografieren.

Hoch im Kurs: Begegnungen mit leibhaftigen Märchenfiguren. Hier lernen Therese und Charlotte (im Weiteren von links) kennen: den Küchenjungen (Claudia Berge) und seinen Chef, den Koch (Jochen Baumbach) aus dem Dornröschen-Märchen, dazu eine Prinzessin (Lea Berge), die erste Hexe (Theresia Müller), Dornröschens Königinmutter (Anne Wilhelm) und die zweite Hexe (Monika Störmer), die mit dem „Theater auf Tour“ aus Kassel in den Wildunger Kurpark gekommen waren.

Große Hüpfburgen, ob als Ritterburg oder Fliegenpilz, luden ein, sich nach Herzenslust auszutoben. Nebenan ließen Jung und Alt die Seele baumeln, indem sie frei vorgetragenen Märchen lauschten. Goldene Schlüssel gab es anschließend im Kurpark zu suchen, mit denen sich Türen zum Basteln einer eigenen Krone öffnen ließen.

Um diese und weitere Programmpunkte platzierten sich Stände mit unterschiedlichen Speisen und Getränken. Ganze Familien ließen es sich auf diese Weise an diesem sonnigen Tag und als Kontrastprogramm zum Trubel des Korbacher Hessentags gefangen nehmen von den Fantasie- und Sagenwelten der Grimms und anderer Märchenautoren. Die hohen Temperaturen waren an diesem Ort einfach nur zum Genießen, spendeten die vielen alten Bäume, zuvorderst die Kastanien, im Park doch wohltuenden Schatten, in dem sich Eis, Gegrilltes und vielerlei mehr genießen ließen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare