Ungedanken

Märchenhafter Festzug zum 800-jährigen Bestehen

+

- Fritzlar-Ungedanken. Als Märchendorf präsentierte sich Ungedanken beim „stehenden Festzug“, dem Höhepunkt der 800-Jahr-Feier in der Gemeinde an der Waldecker Grenze.

Der krönende Abschluss des mehrtägigen Geburtstagsfestes in dem 950-Einwohner-Dorf an der Bundesstraße von Bad Wildungen nach Fritzlar lockte am Sonntag viele Besucher von nah und fern an die Eder, darunter nicht wenige aus den Nachbardörfern Mandern und Wega. Mit Mandern bestehen sowieso enge Kontakte, zum Beispiel beim Sport in der SG Mandern-Ungedanken oder im Manderner Karnevalsverein MCC. Und die Wegaer, die in diesem Jahr gleichfalls „800 Jahre“ gefeiert hatten, waren neugierig auf die Motivschau in Ungedanken. Grimm´sche Märchenfiguren beherrschten die Szenerie, zunächst als Puppen im gesamten Dorfkern verteilt. „Lebendige“ Hexen, Ritter und Prinzen, die sich unter die Menge mischten, kamen hinzu. (jm)

Mehr lesen Sie in unserer Printausgabe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare