GrimmHeimat NordHessen verleiht ersten Tourismuspreis beim Jahrestreffen

Märchenpreise auf einen Streich

+
Sie nahmen in der Wandelhalle die Tourismuspreise der GrimmHeimat NordHessen entgegen: Franziska Brauer (Waldeck), Ingo Seifert-Rösing (Gudensberg), Ulrike Keß (Fritzlar), Reckhard Pfeil (Bad Wildungen), Sylvia Fries (Frankenberg) erhielten den Preis stel

Bad Wildungen - Beim „Jahrestreffen Tourismus“ in der Bad Wildunger Wandelhalle wurde der erste Tourismuspreis GrimmHeimat NordHessen verliehen.

Nach der Ausschreibung im Sommer gingen insgesamt 29 Bewerbungen für vier Kategorien ein: Marketing, Angebot, Nachhaltigkeit und Qualität sowie der Sonderpreis „Grimm 2013“.

Erste Preise mit Urkunde, Medaille sowie Sach-/Marketingpreise im Gesamtwert von 10000 Euro erhielten die Wanderschule Nieste (Angebot), die Veranstaltungsreihe „Wilde Wochen“ im Habichtswald (Marketing) und das Hotel Gude in Kassel (Nachhaltigkeit und Qualität).

Für den Sonderpreis „Grimm 2013“, der im Zuge des Jubiläums „200 Jahre Kinder- und Hausmärchen“ vergeben wurde, hat die Jury die Firma Segtour aus Frankenberg mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Die märchenhafte Schatzsuche im Veranstaltungsprogramm wurde aufgrund ihrer „einzigartigen Verknüpfung von Märchen und moderner Technik“ ausgewählt.

Der zweite Preis in dieser Sonderkategorie ging an das Märchenfestival „5 auf einen Streich“, eine Kooperation der Städte Fritzlar, Bad Wildungen, Gudensberg, Waldeck und Frankenberg. Die Fünf-Städte-Gemeinschaftsveranstaltung wurde von der Jury als beispielhaft für Netzwerkzusammenarbeit bezeichnet. Idee des Projektes war es, die zahlreichen märchenhaften Nachbarorte, Einrichtungen, Themenwanderwege und die vielen schönen Märchenveranstaltungen der Region in einem Netzwerk zu verknüpfen.

Die Wanderhotels des Urwaldsteiges Kellerwald-Edersee in Waldeck – das Biohotel Belvedere, das Hotel Seeschlößchen sowie das Wander-und Ferienhotel Waldhotel Wiesemann waren ebenfalls nominiert und haben den zweiten Platz in der Kategorie Marketing erreicht.

Dies sei ausgezeichnet gelungen und wurde mit dem Preis gewürdigt. Der Jury gehörten an: Ute Hellberg (hessisches Wirtschaftsministerium), Ernst Wegener (Hessisches Wissenschaftsministerium), Julius Wagner (Dehoga), Dr. Peter Zimmer (Touristikberatung), Stefan Zindler (Hessen-Agentur) und Horst Seidenfaden (Chefredakteur). In Zukunft soll der Tourismuspreis der GrimmHeimatalle zwei Jahre im Wechsel mit dem hessischen Touristikpreis vergeben werden. (szl)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare