Übrigens

Mehr Frust als Lust

Bad Wildungen - Endlich Frühling: Da lacht das Gärtnerherz, und der Bauer schlägt Purzelbäume.

Mal ehrlich: Der Winter-Blues hatte ganz Deutschland so richtig im Würgegriff. Eisiger Ostwind wie in Sibirien und im April noch Hochkonjunktur für Schneeschieber – da wächst doch nur Winter-
Frust statt Frühlings-Lust. Der winterliche Miesepeter 
lähmt den Einzelhandel. Wer kauft schon im Schneesturm Bermudas mit Schlag? Gähnende Leere auch im Gartencenter. Knallbunte Bellis-
Blüten und zarte Salatpflänzchen sind bei strengem Frost Ladenhüter. Von Kauflaune keine Spur. Nicht ganz. Denn einige sahnten auch ab. Baumärkte zum Beispiel. Auch Lebensmittel und Möbel waren heiß begehrt. Ich vermu-
te mal ganz salopp: Bei dem Bibber-Wetter waren Kamin-Sets zum Selbstbau die absoluten Renner. Und für das 
kuschelige Wohnzimmer noch 
nagelneue Ohrensessel mit Massagefunktion. Da fehlt dann nur noch Schokolade fürs Wetter-Frust-Essen. Und noch zwei Branchen haben Hochkonjunktur: Ärzte und Apotheken. Die Grippewelle schwappt immer noch übers Land und mit ihr Fieberschübe, Schniefnasen 
und Turbulenzen im Darm. Mein Kumpel Karl-Otto liegt mit Influenza flach, und Nachbarin Caroline laboriert mit hartnäckiger Heiserkeit. Sie sind in allerbester Gesellschaft – die Patientenschar ist groß. In froher Erwartung auf einen neuen Kurzhaarschnitt bimmelte ich gestern meine Friseuse an. Eine krächzende, matte Stimme schlug mir am Anrufbeantworter entgegen. „Leider geschlos-
 sen – wegen Krankheit.“Gute Genesung wünscht Euch Euer

Sternchen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare