Bei den internationalen Klaviertagen vom 20. bis 22. Februar steht Dänemark im Blickpunkt

Meisterpianisten am Flügel

+
Die litauische Meisterpianistin Guoda Gedvilaite ist künstlerische Leiterin und spielt auch selbst am Steinway-Flügel.Foto: pr

Bad Wildungen - Klassiker am Piano, ein literarisch-szenisches Konzert, Jazz und ein „Festival-Buffett“ - das sind die Höhepunkte der sechsten Bad Wildunger Klaviertage. Hochkarätige Künstler und junge Talente musizieren vom 20. bis zum 22. Februar am Steinway-Flügel in der Wandelhalle.

Wie in den vergangenen Jahren gehört das Eröffnungskonzert des Festivals dem Jazz und wird von Wolfgang Dauner gestaltet. „Er gilt seit Jahrzehnten als einer der ganz Großen des Genres“, sagt Veranstaltungsleiter Gereon Schoplick vom Stadtmarketing. Der Solist und Bandleader, der auch zusammen mit Konstantin Wecker musizierte, tritt in Bad Wildungen mit seinem Sohn Flo auf. Er gilt als Motor der „Fantastischen Vier“.

Im klassischen Teil des Programms steht das Land Dänemark im Blickfeld: Professor Martin Jepsen hat in seiner Heimatstadt Århus eine Klavierschule gegründet, die sich vor allem der Förderung des Spitzen-Nachwuchses widmet.

Dank vorbildlicher pädagogischer Arbeit gelingt es vielen Absolventen der „Gradus Music School“, eine erfolgreiche Konzertkarriere zu starten. Zu den besten Schülern gehören die beiden 18-jährigen Pianisten Kristian Riisager und Elias Holm, die bei den Klaviertagen zu hören sind. Erstmals wird auch ein Meisterkurs, der von Martin Jepsen geleitet wird, im Rahmen des Festivals angeboten. Für die künstlerische Leitung zeichnet einmal mehr die litauische Meisterpianistin Guoda Gedvilaite verantwortlich, die mit ihrem beseelten Spiel eine große Fangemeinde in Bad Wildungen erobert hat.

Der Eintritt für Einzelkonzerte 15 Euro, für das Festivalticket 32 Euro. Karten gibt es wie üblich bei den Kur- und Tourist-Informationen Bad Wildungen, Brunnenallee 1 (Tel. 05621/ 96567-41) oder Reinhardshausen, Hauptstraße 2.

Hintergrund: Fünf hochkarätige Konzerte

Freitag 20. Februar, 19.30 Uhr: Eröffnungs-Konzert: Wolfgang und Flo Dauner (Piano/Schlagzeug).

Samstag 21. Februar, 15 bis 18 Uhr, Piano-Meisterklasse mit Prof. Martin Jepsen (Dänemark). Teilnehmerbeitrag: 50 Euro pro Einzelstunde. Anmeldung: guoda@guoda.de. Interessierte Zuschauer sind willkommen. 19.30 Uhr: Guoda Gedvilaite: Im Hause Clara Schumann – literarisch-szenisches Konzert mit Werken von Bach, Brahms, Schumann, ergänzt von Texten aus Briefen und Tagebucheintragungen, die das Leben einer Ausnahmekünstlerin zeichnen.

Sonntag, 22. Februar, 11.30 Uhr: Konzert-Matinee „Fantasien“ mit Werken von Bach, Beethoven, Schubert von Kristian Riisager und Elias Holm am Klavier. 15.30 Uhr: Abschlusskonzert „Klassik populär“ für „2-4-6-8 Hände“ mit Kristian Riisager, Elias Holm, Martin Jepsen und Guoda Gedvilait?. Ab 13 Uhr: Festival-Buffet im Restaurant und Café Mart-In, neben der Wandelhalle. Veranstaltet werden die Klaviertage von der Stadt mit Unterstützung der Vhs.

Von Conny Höhne

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare