Fritzlarer Kinocenter Cine Royal

Nach viermonatiger Schließung: Cine-Royal in Fritzlar öffnet wieder 

+
Freut sich, dass es weiter geht: Kinobetreiber Matthias Walther musste die Säle vier Monate schließen.

Fritzlar. Nach 128 Tagen Zwangspause wegen des Brandes im Vorführraum gehen am Donnerstag, 28. Juni, die Vorhänge im Cine Royal Fritzlar wieder auf.

Die offizielle Wiedereröffnung wird vom gesamten Kino-Team schon sehnsüchtig erwartet. Reservierungen werden telefonisch bereits ab dem Montag, 25. Juni, unter der Telefonnummer 0 56 22 / 98 830 angenommen, dazu ist auch das Programm ab 25. Juni abrufbar.

Die Betriebsunterbrechung von gut vier Monaten hat einen vollen Monat länger gedauert als zunächst erhofft. Im Laufe der Sanierungsarbeiten nach dem Schwellbrand stellten sich Schäden unter anderem an Kabeln und der Lüftung heraus, die bei Beginn gar nicht oder noch nicht in der Tragweite zu erkennen waren.

Sechs Wochen haben allein die Demontage- und Reinigungsarbeiten durch eine Spezialfirma gedauert. Dabei musste die gesamte Ausstattung des Vorführraums einschließlich sämtlicher Kabel demontiert und entsorgt werden, sodass dieser zum Schluss völlig nackt war.

Völlig zerstört: Die Technik nach dem Brand. Foto: Walther/nh

Daran schloss sich die achtwöchige Wiederherstellung der Grundausstattung des Vorführraums an. Das waren unter anderem die erforderlichen Trockenbau- und Malerarbeiten, die Installation der neuen Klimageräte und Lüftungsanlagen, vor allem aber der kompletten neuen Elektrik der Vorführtechnik, den sieben digitalen Kinoprojektoren.

Dabei ist zu bedenken, dass der Vorführraum die Schaltzentrale des Kinos ist. Von dort werden sämtliche Funktionen in den sieben Kinosälen gesteuert, nicht nur Film und Ton, sondern auch Lüftung, Heizung, Klimaanlage und Beleuchtung. Dementsprechend mussten fast 8000 Meter Kabel neu verlegt und angeschlossen werden.

Den entstandenen Schaden am Gebäude, der Technik sowie durch den Verdienstausfall gibt der Betreiber Matthias Walther mit 1,2 Millionen Euro an. Alle diese Arbeiten wurden ausschließlich durch heimische Firmen ausgeführt.

Seit dem 28. Mai werden nun durch die Firma Cinemanext die neuen Projektions- und Tonanlagen installiert. Diese Arbeiten werden etwa drei bis vier Wochen dauern. Daran wird sich dann noch eine einwöchige Testphase anschließen, in der auch die Filmvorführer auf die neuen Anlagen geschult werden.

Das Team vom Cine Royal um Matthias Walther bedankt sich für die lange Geduld und den vielen positiven Zuspruch durch die Kinogäste und freut sich auf den Neustart am 28. Juni.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare