Grundschule feierte das Hundertjährige · Bald Ganztagsbetreuung und Mittagessen

Neue Aufgabe folgt aufs große Jubiläum

Der Blick ins historische Klassenzimmer und die Aufführung des „Dschungelbuchs“ waren Höhepunkte beim Jubiläumsfest am Auenberg.Fotos: Minke

Bad Wildungen-Odershausen - Mit einer bunten Schulfeier sowie Ansprachen und Grußworten erreichte die Festwoche anlässlich des 100-jährigen Geburtstags der Auenbergschule Odershausen am Donnerstag ihren Höhepunkt.

„Unser Schulhaus wird 100“, unter diesem Motto präsentierte sich die Grundschule ihren viele Gästen. Angesagt waren Spaß und Spiel, Ausstellungen, ein „Abend der offenen Tür“, reichlich Essen und Getränke sowie Verkauf einer Festschrift und Schul-T-Shirts durch den Förderverein.

Nächstes Jahr 120 Schüler

Ein Highlight im Festprogramm war die fröhliche und schwungvolle Aufführung „Das Dschungelbuch“ durch die Theater-AG in der Turnhalle. Beim offiziellen Festakt gratulierten an erster Stelle Landrat Dr. Reinhard Kubat, der Wildunger Stadtrat Manfred Jahnes, Schulamtsdirektorin Uta Opper-Fiedler, Gemeindepfarrer Andreas Schütz und die Geschäftsführerin des Fördervereins, Petra Lauer.

Ausführlich schilderte Schulleiterin Christine Berthold in ihrer Festrede die wechselvolle Historie des Schulstandorts Odershausen (wir berichteten bereits ausführlich).

Im kommenden Jahr steigt die Schülerzahl noch einmal leicht an auf rund 120, die von sieben Lehrkräften unterrichtet werden. Christine Berthold: „Eine stabile Zahl, wir brauchen uns keine Sorgen zu machen um den Bestand unserer Grundschule.“

Kooperation mit anderen

Verstärkt hat sich nach den Worten Bertholds im Vergleich zu früher die Zusammenarbeit mit anderen Schulen, auch über die Kreisgrenze hinaus (Kleinenglis). Das gelte weiterhin für Kindergärten. Mit 29 anderen „Tandems“ beteilige sich die Auenbergschule in Hessen am Modellversuch „Qualifizierter Schulanfang“. Schwerpunktaufgabe für die nähere Zukunft: Zum Schuljahr 2012/13 wird die Auenbergschule „Ganztägig arbeitende Schule“. Das bedeutet, dass neben dem bisherigen Betreuungsangebot alle Kinder die Möglichkeit haben, von dienstags bis donnerstags zusätzliche Unterrichtsangebote in sportlichen, spielerischen , kreativen und fachlichen Bereichen wahrzunehmen. Damit verbunden ist die Bereitstellung eines Mittagessens. Für die Schulleiterin ist die Umsetzung dieses Ganztagsprogramms eine „Herausforderung, die wir in den nächsten Monaten bewältigen müssen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare