Überraschung im Stadtparlament

Neue Kita in Bad Wildungen: Zurück zum Start - Verfahren nicht rechtssicher

In der Wildunger Stadtpolitik rauchen die Köpfe bei Diskussionen um fehlende Kindergartenplätze. Davon unbeeindruckt spielen im Bild Mädchen und Jungen in der kommunalen Einrichtung Hadekin in Reinhardshausen. Archivfoto: Schuldt

Bad Wildungen. Vor der Sommerpause spitzte sich ein Streit um fehlende Kindergartenplätze zu.

Bürgermeister Volker Zimmermann drängte auf Eil-Beschlüsse für einen dringend benötigten neuen Kindergarten, das Parlament indes sah Beratungsbedarf und trat auf die Bremse. 

Das war eine kluge Entscheidung, wie sich im Stadtparlament am Montag heraus stellte. Jetzt steht fest: Das von der Verwaltung eingeleitete Verfahren war nicht rechtssicher.

Die gesamten Diskussionen der vergangenen Wochen sind somit hinfällig. 

Weder darf die Stadt den Kindergarten selbst bauen oder betreiben, noch darf der Betrieb mit einem freien Träger auf fünf Jahre befristet werden. 

Die gute Nachricht für die Eltern: Es gibt eine Zwischenlösung und danach einen neuen Kindergarten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare