Betreibergesellschaft des Vier-Sterne-Hotels in der Waldecker Burg stellt Geschäftsführer Volker Deigendesch frei

Neuer Hoteldirektor für das Schloss gesucht

+

Waldeck - Volker Deigendesch ist nicht mehr Geschäftsführer der Schloss Waldeck-Hotelbetriebsgesellschaft. Der 54-Jährige wurde freigestellt, Gesellschafter Dr. Fritz Westhelle sucht nach einem Nachfolger, der das gut am Markt platzierte Hotel deutlich wirtschaftlicher ausrichtet.

Deigendesch habe das Vier-Sterne-Hotel hervorragend positioniert, würdigt Westhelle die Aufbauarbeit des scheidenden Hoteldirektors. „Für das, was bisher geleistet wurde, war er genau der richtige Mann.“

Der 54-Jährige habe es jedoch versäumt, „daneben auch die wirtschaftlichen Belange der Betreibergesellschaft gebührend zu verfolgen und zu steuern“. Das soll ein Nachfolger umsetzen, nach dem derzeit gesucht wird. Das Haus sei jedoch in keiner Weise wirtschaftlich angeschlagen, betont Westhelle. „Ich werde als Insolvenzverwalter bestimmt keine Insolvenz beantragen.“

Bis ein neuer Geschäftsführer gefunden ist, übernimmt Andreas Engelhoven vom Seepark Kirchheim die Geschäfte. Westhelles langjähriger Freund soll unterstützt von zwei HOGA-Experten „an der ein oder anderen Stelle Finger in die Wunde legen“. Befürchtungen der Mitarbeiter nach Entlassungen zerstreut Westhelle. „Es wird kein Sensenmann umgehen, der Köpfe absägt.“

Vielmehr sollen „behutsame Umstrukturierungen“ Kosten einsparen. Potential biete dazu beispielsweise die Hotel-Gastronomie. „In der schwachen Jahreszeit ist es nicht nötig, ständig zwei Restaurants zu führen.“

Für Deigendesch kam die Entscheidung nach eigenen Worten „nicht unbedingt überraschend“. 2009 hatte er das grundlegend sanierte Schloss-Hotel übernommen, das in 2010 beim hessichen Gastronomiepreis den ersten Platz in der Sparte „Beste Neueröffnung“ errang.

Die Trennung in 2012 erfolge ohne Groll. Deigendesch: „Ich stehe dem Haus für das nächste halbe Jahr noch beratend zur Verfügung, bin aber nicht mehr im Tagesgeschäft.“ Die Betreibergesellschaft beschäftigt je nach Saison zwischen 50 und 60 Mitarbeiter in Hotel, zwei Restaurants und dem Schloss-Museum. Die Immobilie ist Eigentum der Domanialverwaltung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare